Raser

Junglenker rast in Tegerfelden AG ausserorts mit 148 km/h

ga, sda

16.11.2020 - 11:23

Die Kantonspolizei Aargau hat am Sonntag in Tegerfelden AG einen rasenden Junglenker aus dem Verkehr gezogen. (Symbolbild)
sda

Ein 18-jähriger Autolenker ist am Sonntag in Tegerfelden AG mit 148 km/h auf einer Ausserortsstrecke gerast und in eine Geschwindigkeitskontrolle der Polizei geraten. Der Schweizer musste seinen Führerausweis abgeben. Sein Auto wurde beschlagnahmt.

Das Lasermessgerät erfasste den Junglenker am frühen Nachmittag auf der Zurzibergstrasse, wie die Kantonspolizei Aargau am Montag mitteilte. Auf dem Strassenabschnitt beträgt die maximal erlaubte Geschwindigkeit 80 Kilometer pro Stunde.

Weil der 18-Jährige mit der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung den so genannten Rasertatbestand erfüllte, wurde die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eingeschaltet.

Bei der Geschwindigkeitskontrolle wurden zudem zwei Motorradlenker erfasst, die mit 125 km/h beziehungsweise 126 km/h unterwegs waren. Sie mussten ihren Führerausweis vor Ort zuhanden der Entzugsbehörde abgeben.

Drei weitere Automobilisten fuhren zwischen 114 km/h und 119 km/h schnell – und gerieten in die Kontrolle. Sie konnten einstweilen weiterfahren. Sie müssen gemäss Polizeiangaben jedoch zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Entzug ihres Führerausweises rechnen.

Zurück zur Startseite

ga, sda