Kantonsspital Baden AG schafft mehr Plätze in Intensivmedizin

mk, sda

11.3.2021 - 14:23

Der Neubau des Kantonsspitals Baden AG soll im Jahr 2024 in Betrieb genommen werden. (Archivbild)
Keystone

Das Kantonsspital Baden AG (KSB) schafft mehr Plätze auf der Intensiv- und der Überwachungsstation. Die zusätzlichen Betten sollen im Neubau bereitstehen, wenn dieser im Jahr 2024 in Betrieb genommen wird.

mk, sda

11.3.2021 - 14:23

Die Kapazität der Intensivstation werde im Neubau von heute zehn auf zwölf Betten erhöht, teilte das KSB am Donnerstag mit. Die Überwachungsstation wächst von 12 auf 16 Betten. Nicht zuletzt die Corona-Pandemie habe gezeigt, welche zentrale Rolle die Intensivmedizin spiele, schrieb das KSB.

Das für den Ausbau nötige Personal werde sukzessive angestellt, damit man im Jahr 2024 bereit sei. Für die zwei zusätzlichen Betten auf der Intensivstation brauche das KSB ein Dutzend zusätzlicher Ärzte und Pflegefachpersonen, erklärte Spitalsprecher Omar Gisler auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Die Löhne dafür betrügen pro Jahr deutlich über eine Million Franken. «Da dieser Ausbau einem effektiven Bedarf entspricht, sind wir überzeugt, dass sich die Investition lohnt und dazu beiträgt, die Versorgungssicherheit in der Region weiter zu stärken.»

Die Intensiv- und die Überwachungsstation werden im Neubau nebeneinander liegen. Da es zwischen den beiden Abteilungen laut dem KSB viele Synergien gibt, werden sie Anfang nächsten Jahres zusammengeführt. Zusammen mit Anästhesie, Schmerztherapie und Rettungsdienst bilden sie ein neues Departement am KSB. Das Spital sucht eine Leiterin oder einen Leiter für dieses neue Departement.

mk, sda