Pensionskasse Basel-Stadt 2019 wieder mit positiver Performance

SDA

2.4.2020 - 11:36

Bei der Pensionskasse Basel-Stadt (PKBS) ist der Deckungsgrad der Gesamtkasse 2019 von 97,6 Prozent auf 105,2 gestiegen. Grund für diese Zunahme ist eine positive Performance von plus 10,9 Prozent.

Bei den sieben Vorsorgewerken in Teilkapitalisierung stieg der durchschnittliche Deckungsgrad von 96,5 auf 104,1 Prozent, wie die PKBS am Donnerstag mitteilte. Somit weisen nun alle Vorsorgewerke einen Deckungsgrad von über 100 Prozent auf. Im grössten Vorsorgewerk Bereich Staat stieg der Deckungsgrad von 94,5 auf 101,7 Prozent.

Das Vermögen der PKBS nahm im vergangenen Jahr von 12,34 Milliarden Franken auf 13,59 Milliarden zu. Die Betriebsrechnung weist wegen der positiven Performance einen Ertragsüberschuss von rund 967 Millionen Franken aus. Im Vorjahr war noch ein Aufwandüberschuss von 605 Millionen Franken verbucht worden.

Wegen des Ertragsüberschusses konnten die Wertschwankungsreserven um 999 Millionen auf rund 2,9 Milliarden Franken erhöht werden.

Der PKBS waren Ende letzten Jahres 23'727 erwerbstätige Versicherte angeschlossen. Das sind 467 Personen mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Rentenbezüger stieg um 203 auf 15'289.

Im 2018 war der Deckungsgrad der Gesamtkasse noch von 102,5 auf 97,6 Prozent gesunken.

Zurück zur Startseite