Provisorische Nachlassstundung für Baoshida Swissmetal AG

SDA

27.11.2018 - 09:53

Die Baoshida Swissmetal AG in Reconvilier BE erhält zusätzliche Zeit für den Sanierungsprozess: Das Regionalgericht Berner Jura-Seeland hat der Firma eine provisorische Nachlassstundung gewährt. Anfang Oktober war dem Unternehmen bereits ein Konkursaufschub bewilligt worden.

Wie die Schweizer Tochtergesellschaft der chinesischen Baoshida Holding Group Co. Ltd. am Dienstag mitteilte, bleibt Claudio Penna Direktor (CEO) des Unternehmens. Penna, der von November 2016 bis Juli 2018 Firmenchef war, wurde bereits im Oktober 2018 vom Gericht wieder als Direktor eingesetzt.

Penna soll den Sanierungsprozess weiterführen und die Sachwalterin in der Suche nach einer tragfähigen Lösung für das Unternehmen, seine Gläubiger, Aktionäre, Angestellten, Lieferanten und Kunden unterstützen, wie es in der Mitteilung heisst. Bei der Sachwalterin handelt es sich um eine Anwaltskanzlei.

Swissmetal wurde 2012 von der Schweizer Tochtergesellschaft der chinesischen Beteiligungsgesellschaft Baoshida übernommen. Das Unternehmen befasst sich mit Spezialprodukten aus Kupfer und Kupferlegierungen. Zum Einsatz kommen diese beispielsweise in der Elektronik, Telekommunikation, Luftfahrt und in der Autoindustrie.

Die Firma hat auch eine Niederlassung in Dornach SO.

Zurück zur Startseite

SDA