Coronavirus – BS/BL

Starker Anstieg bei den Coronavirus-Neuinfektionen im Baselbiet

ts, sda

2.2.2021 - 14:37

Im Kanton Baselland ist die Zahl der Neuinfektionen stark angestiegen.
Im Kanton Baselland ist die Zahl der Neuinfektionen stark angestiegen.
Keystone

In den beiden Basel sind am Dienstag 78 Neuansteckungen mit dem Coronavirus verzeichnet worden gegenüber 39 am Vortag. Zudem vermeldeten beide Kantone je einen neuen Covid-19-Todesfall.

In Basel-Stadt stieg die Zahl der registrierten Ansteckungen am Dienstag um 15 auf 9363 an, wie der Pandemiestatistik des Kantons zu entnehmen ist. Am Vortag waren 11 Neuinfizierte vermeldet worden. Die Zahl der aktuell Isolierten sank um 10 auf 221.

Bislang sind in Basel-Stadt 61 Fälle mit dem mutierten Virus identifiziert worden, wie das Gesundheitsdepartement in seinem Dienstags-Bulletin mitteilte. Darunter befinden sich zwei zusammenhängende Erkrankungen im Isaak Iselin-Primarschulhaus, die zu einer erweiterten Quarantäne für rund 125 Kinder, deren Familien und die Lehrpersonen führte. Von den 61 Fällen mit dem mutierten Virus galten am Dienstag 22 als noch aktiv.

Der Stadtkanton vermeldete am Dienstag zudem einen neuen Todesfall. Somit sind in Basel-Stadt bisher 180 Personen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

In einem Basler Spital befanden sich 48 (-4) Covid-19-Erkrankte, davon 35 (-4) mit Wohnsitz im Stadtkanton. Auf einer Intensivstation lagen laut Fallstatistik 14 (+2) Covid-19-Patientinnen und -Patienten.

Starker Anstieg an Ansteckungen in Baselland

Auch der Kanton Baselland vermeldete am Dienstag einen weiteren Covid-19-Todesfall. Damit sind im Landkanton 204 Menschen in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Neuansteckungen verzeichnete der Kanton Baselland 63 gegenüber 28 am Vortag. Damit haben sich bisher insgesamt 12'757 Menschen im Baselbiet mit dem Coronavirus infiziert. 500 (+13) galten als aktive Fälle.

In einem Baselbieter Spital befanden sich am Dienstag 23 (+2) an Covid-19 erkrankte Personen. Unverändert waren vier Patientinnen und Patienten auf der Intensivstation untergebracht, drei mussten beatmet werden.

Zurück zur Startseite

ts, sda