Coronavirus – Schweiz

22. Immo-Messe Schweiz auf dem Olma-Areal ist abgesagt

ny, sda

28.1.2022 - 13:53

Die für Ende März geplante Immo-Messe Schweiz auf dem Olma-Areal in St. Gallen findet wegen der Corona-Pandemie nicht statt. (Archivbild)
Keystone

Die 22. Immo-Messe Schweiz, die vom 25. bis 27. März auf dem Olma-Areal in St. Gallen hätte stattfinden sollen, ist abgesagt. Ein erheblicher Teil der Aussteller ziehe die Absage einer Durchführung mit 2G oder 2G+ vor, teilte die Messeleitung am Freitag mit.

ny, sda

28.1.2022 - 13:53

«Dafür haben wir Verständnis und erachten den gemeinsam mit unseren Ausstellern gefällten Entscheid als sinnvoll», wird Messeleiterin Olga Pelliccione im Communiqué zitiert. Die Immo-Messe versteht sich als umfassende Informationsplattform für alle, die ein Eigenheim kaufen, bauen oder renovieren wollen.

Unter den gegebenen Umständen hätte das Angebot nicht gewährleistet werden können, heisst es. Aufgrund der knappen Vorbereitungszeit wollten die Organisatoren und Aussteller nicht länger auf Klarheit bezüglich der Corona-Schutzmassnahmen warten. Unsicher sei auch, wie die Schutzmassnahmen beim Messepublikum angekommen wären.

Optimistisch für OFFA im April

Die Immo-Messe Schweiz ist bereits die zweite Absage im laufenden Jahr. Auch die Tier&Technik, für Ende Februar auf dem Olma-Areal geplant, war abgesagt worden. Für die weiteren Messen, etwa die 44. Frühlings- und Trendmesse OFFA im April, zeigte sich Olma-Messeleiterin Kathrin Meyerhans optimistisch.

«Die aktuellen Entwicklungen und die Prognosen der Expertinnen und Experten stimmen uns zuversichtlich», erklärte Meyerhans laut Mitteilung. Der Absage der Immo-Messe sollten keine weiteren Absagen mehr folgen.

Die Immo-Messe Schweiz fand letztmals im Jahr 2019 in St. Gallen statt. Damals kamen 14'000 Besucherinnen und Besucher, um sich von 160 Ausstellern über Immobilien-, Bau- und Renovationsfragen informieren zu lassen.

ny, sda