Mehrere 10'000 Franken Sachschaden Alkoholisierte Fahrerin verursacht Selbstunfall mit Folgekollision

mt, sda

5.6.2022 - 16:56

Eine alkoholisierte Autofahrerin hat bei einem Selbstunfall hohen Sachschaden verursacht.
Eine alkoholisierte Autofahrerin hat bei einem Selbstunfall hohen Sachschaden verursacht.
Bild: Keystone

Eine alkoholisierte Autofahrerin hat am frühen Sonntagmorgen auf der Autobahn A1 bei St. Margrethen SG einen Selbstunfall sowie ein Kollision mit einem nachfolgenden Auto verursacht. Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch hoher Sachschaden.

5.6.2022 - 16:56

Die 53-jährige Autofahrerin fuhr um 4.30 Uhr auf der A1 von Rheineck nach St. Margrethen, wie die Kantonspolizei St.Gallen am Sonntag mitteilte. Aus noch unbekannten Gründen sei die Frau mit ihrem Auto kontinuierlich nach links geraten und in die Mittelleitplanke geprallt.

Darauf sei das Auto nach rechts abgewiesen worden, erst in die Seitenleitplanke und anschliessend wieder in die Mittelleitplanke geprallt. Nach einer erneuten Kollision mit der Seitenleitplanke sei das Auto schliesslich auf dem Überholstreifen zum Stillstand gekommen.

Führerschein weg

Die Fahrerin konnte das Auto gemäss Polizei selbstständig verlassen und begab sich auf den Pannenstreifen. Kurze Zeit später fuhr ein 36-jähriger Mann mit seinem Auto in dieselbe Richtung. Er bemerkte das stehende Auto zu spät. In der Folge prallte sein Auto in das Auto der 53-Jährigen. Es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren 10'000 Franken.

Eine Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen stellte fest, dass die Frau ihr Auto in alkoholisiertem Zustand fuhr. Eine Atemalkoholprobe ergab demnach einen Wert von 0.47mg/l. Die Frau musste ihren Führerausweis auf der Stelle abgeben.

mt, sda