Raser

Autofahrer doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs

SDA

22.4.2020 - 14:58

Im Bündner Oberland ist am Dienstag ein Automobilist mit netto 165 Kilometern pro Stunde (km/h) von einem Radargerät erfasst worden. Der 53-jährige Lenker war mehr als doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt, denn auf der Oberalpstrasse H19 darf höchstens 80 km/h gefahren werden.

Der ertappte Autolenker wird gesetzlich als Raser behandelt, weil er die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um mehr als 60 km/h überschritt, wie die Kantonspolizei Graubünden am Mittwoch mitteilte.

Der Mann wird sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten müssen. Das trifft ebenfalls auf drei weitere Fahrzeuglenker zu, die zwar keine Raser im Sinne des Gesetzes sind, aber die zulässige Höchstgeschwindigkeit laut Polizeiangaben massiv überschritten. Die Geschwindigkeitskontrollen wurden in Tavanasa und Trin/Mulin durchgeführt.

Zurück zur Startseite

SDA