Coronavirus – Schweiz

Bereits jeder dritte Schaffhauser Arbeitnehmer hat Kurzarbeit

SDA

15.4.2020 - 12:22

Viele Schaffhauserinnen und Schaffhauser haben aktuell Zeit zum Spazieren am Rhein: Jeder dritte Erwerbstätige hat Kurzarbeit. (Symbolbild)
Source: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE

Im Kanton Schaffhausen gingen bereits 1600 Gesuche um Kurzarbeit ein. Davon betroffen sind 14'000 Mitarbeitende, das entspricht 31 Prozent aller Schaffhauser Erwerbstätigen.

Das Ausmass der Kurzarbeit ist bereits jetzt um ein Vielfaches grösser als bei der Finanzkrise 2009: Damals gingen nur 99 Voranmeldungen ein, 2800 Mitarbeitende waren betroffen.

In den letzten Tagen habe sich die Zahl der Gesuchseingänge aber verringert, auf noch durchschnittlich zehn Gesuche pro Tag, teilte der Kanton am Mittwoch mit.

Zusätzlich zu den Kurzarbeits-Gesuchen gingen auch viele Gesuche um Corona-Entschädigung ein. Diese Leistungen, ausbezahlt vom Sozialversicherungsamt (SVA), sind für Selbständige bestimmt, die ihren Betrieb auf Anordnung des Bundes schliessen mussten.

Bis am Mittwoch gingen bei der Schaffhauser SVA 1100 solche Gesuche ein. Die ersten Gelder an die Antragssteller fliessen am Donnerstag.

700 Covid-19-Kredite beantragt

700 Unternehmen haben zudem einen Covid-19-Überbrückungskredit beantragt, der vom Bund gedeckt wird. Im Durchschnitt beträgt die Kredithöhe gut 100'000 Franken. Der Ansturm auf die kantonalen Kredite hält sich bis jetzt in Grenzen. Die Liquiditätshilfen des Bundes hätten bereits zu einer Beruhigung beigetragen.

Zurück zur Startseite

SDA