Bündner Nationalrätin tritt als Gemeindepräsidentin zurück

SDA

26.3.2020 - 16:25

Anna Giacometti tritt Ende Juni als Gemeindepräsidentin von Bregaglia zurück.
Source: KEYSTONE/GAETAN BALLY

Die Bündner Nationalrätin Anna Giacometti (FDP) tritt Ende Juni dieses Jahres als Gemeindepräsidentin von Bregaglia zurück. Sie will sich nach der Wahl letzten Herbst in den Nationalrat auf die nationale Politik konzentrieren.

Weit über das Bergell hinaus bekannt wurde Anna Giacometti als umsichtige Krisenmanagerin im Zusammenhang mit dem grossen Bergsturz von Bondo im August 2017. Sie bestätigte am Mittwoch auf Anfrage den von der Sendung «Grigioni sera» von Radiotelevisione svizzera RSI vermeldeten Rücktritt. Zum Zeitpunkt ihres Abgangs wird sie die Gemeinde zehneinhalb Jahre geführt haben.

Giacometti war im September letzten Jahres im zweiten Wahlgang im Amt als Gemeindepräsidentin bestätigt worden. Ihr Herausforderer war ihr eigener Bruder. Einen Monat später schaffte sie bei den nationalen Wahlen auf der Liste der Freisinnigen den Sprung in den Nationalrat.

Anna Giacometti war die erste Gemeindepräsidentin der Talgemeinde Bregaglia, die es seit 2010 in dieser Form gibt. Zuvor hatten die Gemeindeversammlungen von Bondo, Castasegna, Soglio, Stampa und Vicosoprano einem Zusammenschluss mit durchschnittlich 85 Prozent zugestimmt.

Zurück zur Startseite