Coronavirus – St. Gallen

Bussen für wenige Uneinsichtige wegen Verstoss gegen Corona-Regeln

SDA

12.4.2020 - 09:36

St. Galler Kantonspolizisten sind zwischen Samstag- und Sonntagmorgen im Zusammenhang mit Vorschriften wegen des Coronavirus 68 Mal ausgerückt. Nur wenige Uneinsichtige wurden gebüsst. Meist waren der Polizei Personengruppen bei Schulhäusern, Bahnhöfen oder Parks gemeldet worden.

Beim Eintreffen der Polizei hätten sich die Personen in der Regel zu «Coronakonformen-Gruppen» formiert, schrieb die St. Galler Kantonspolizei am Sonntag. Zudem mussten Polizisten an Grillstellen Jugendliche und auch Familien, die sich dort getroffen hatten, ermahnen. In mehreren St. Galler Gemeinden gibt es wegen der Trockenheit Feuerverbote.

Reklamationen erhielt die Polizei auch zu Läden und Restaurants. Verfehlungen stellte sie aber nicht fest. In den kontrollierten Restaurants hielten sich lediglich essende und trinkende Familienangehörige auf.

«Ermahnend vorsprechen», wie sie schreibt, musste die Polizei wegen relativ häufig wegen gemeldeten Ruhestörungen. Sie führt dies auf das schöne Wetter zurück und auf die Tatsache, dass Menschen Ostern zuhause verbringen.

Gemeinden mit Feuerverboten: www.sg.ch/trockenheit

Zurück zur Startseite

SDA