Falsche Polizistin betrügt 66-jährige Frau um 34'000 Franken

gn, sda

7.1.2022 - 10:44

Die Kantonspolizei St. Gallen stellt regelmässig Betrugsversuche von falschen Polizistinnen und Polizisten fest. Oftmals kommen die Betrüger damit zum Erfolg. (Symbolbild)
Keystone

Eine falsche Polizistin hat in St. Gallen einer 66-jährigen Frau 34'000 Franken abgenommen. Sie liess sich von der Betrügerin dazu überreden, das Geld an einem vereinbarten Ort zu deponieren.

gn, sda

7.1.2022 - 10:44

Die Betrügerin meldete sich telefonisch bei der 66-jährigen Frau. Sie erklärte ihr, dass soeben zwei Männer verhaftet worden seien, die ein Notizbuch mit dem Namen und dem Wohnort der Frau mit sich geführt hätten, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Freitag mitteilte.

Die falsche Polizistin erklärte der 66-jährigen Frau weiter, dass es nun wichtig sei, dass sie sämtliches Geld, welches sie zuhause und auf der Bank habe, an die Polizei übergebe. Dieser Aufforderung kam die Frau nach und deponierte schliesslich über 34'000 Franken in einem Couvert. Dieses legte sie auf Aufforderung der falschen Polizistin auf einen öffentlichen Parkplatz in der Stadt St. Gallen. Danach wurde sie angewiesen nach Hause zu gehen.

Die Kantonspolizei St. Gallen stellt regelmässig Betrugsversuche von falschen Polizisten fest. Oftmals kommen die Betrüger damit zum Erfolg, wie es in der Mitteilung weiter hiess.

gn, sda