Coronavirus – Schweiz

Glarner Regierung hilft der Kultur mit einem Spezialfonds

SDA

7.4.2020 - 15:30

Nach der Wirtschaft kann auch die Kultur im Glarnerland wegen des grassierenden Coronavirus auf Unterstützung durch den Staat zählen. Der Glarner Regierungsrat errichtet zur Finanzierung von Ausfallentschädigungen einen Spezialfonds.

Alimentiert wird der Fonds mit Mitteln aus den Steuerreserven, wie die Kantonsregierung am Dienstag mitteilte. Gemäss vorläufiger Schätzung des kantonalen Departementes Bildung und Kultur könnten insgesamt bis zu 300'000 Franken an Ausfallentschädigungen nötig werden.

Die Fondseinlage des Kantons beläuft sich deshalb auf 150'000 Franken. Den gleichen Betrag stellt der Bund dem Kanton für Ausfallentschädigungen zur Verfügung, was in der Summe zur Finanzierung der geschätzten Ausfallentschädigungen reicht.

Um die wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus in der Kultur abzufedern, bewilligte der Bundesrat Gelder in der Höhe von 280 Millionen Franken. Laut Regierungsangaben stellt der Bund dem Kanton Glarus 351'000 Franken für Soforthilfen beziehungsweise zinslose Darlehen bereit.

Zurück zur Startseite

SDA