Grosser Sachschaden nach Selbstunfall und Folgeunfall in Gossau

sda

9.1.2022 - 14:50

Bei einem Selbstunfall und einem Folgeunfall ist auf der A1 bei Gossau grosser Sachschaden entstanden.
Keystone

Bei einem Selbstunfall und einem Folgeunfall ist am Sonntagmorgen auf der A1 bei Gossau grosser Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand. Der Unfallverursacher war in fahrunfähigem Zustand unterwegs, zudem hatte er an seinem Auto teilweise Sommerpneus montiert.

sda

9.1.2022 - 14:50

Ein 30-jähriger Autofahrer fuhr kurz vor 07.30 Uhr von St. Gallen Richtung Gossau, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte. Er verlor die Herrschaft über das Fahrzeug, das ins Schleudern geriet und gegen die rechtsseitige Leitplanke prallte. Anschliessend blieb das Auto quer auf dem Pannenstreifen stehen. Das Heck ragte auf die Normalspur.

Die beim Autolenker durchgeführte Atemalkoholmessung fiel positiv aus. Zudem stellte die Polizei fest, dass am Auto zwei Sommer- sowie zwei Winterpneus montiert waren. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von rund 10'000 Franken. Zudem gab es weitere Schäden in der Höhe von mehreren tausend Franken.

Eine 33-jährige Autofahrerin die kurze Zeit später in der gleichen Richtung unterwegs war, bemerkte das quer auf dem Pannenstreifen stehende Unfallauto. Sie wich von der Normalspur nach links aus, machte eine Vollbremsung und verlor die Kontrolle über ihr Auto.

Dieses prallte mit dem rechten Heck gegen die rechtsseitige Leitplanke. Dort wurde es abgewiesen, schleuderte via Normalstreifen auf den Überholstreifen und prallte gegen die Mitteilleitplanke. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Franken.

sda