Impfstart im Glarnerland in den Alters- und Pflegezentren

lm, sda

4.1.2021 - 14:42

Der Kanton Glarus beginnt am (morgigen) Dienstag mit dem Impfen gegen das Coronavirus.
Keystone

Im Glarnerland schwärmen ab dem (morgigen) Dienstag die mobilen Impfteams gegen das Coronavirus aus. Ziele sind die Alters- und Pflegezentren.

Da der Impfstoff vorerst nur in beschränkten Mengen zur Verfügung stehe, würden die Impfungen bis auf Weiteres durch die kantonal organisierten Impfteams durchgeführt, teilten die Glarner Behörden am Montag mit.

Parallel dazu wird im Gesellschaftshaus Ennenda das kantonale Impfzentrum eingerichtet, wo sich die Bevölkerung in einer späteren Phase impfen lassen kann. Die Impfungen seien freiwillig und kostenlos, betonen die Behörden.

Bei der Umsetzung des Impfplans orientiert sich der Kanton an der nationalen Strategie des Bundes. Die Impfung erfolgt demzufolge schrittweise. Zuerst werden besonders gefährdete Personen geimpft, das heisst, solche im Alter von über 75 Jahren und mit Vorerkrankungen.

Danach ist das Gesundheitspersonal an der Reihe, gefolgt von Haushaltsmitgliedern von besonders gefährdeten Personen. Auf der nächsten Prioritätsstufe stehen Personen in Einrichtungen mit erhöhtem Infektions- und Ausbruchsrisiko. Anmeldungen für Impfungen sind ab dem nächsten Montag, 11. Januar 2021, möglich.

Zurück zur Startseite

lm, sda