Coronavirus – Schweiz

Innerrhoder Contact-Tracing ist überfordert

SDA

4.11.2020 - 13:59

Das Innerrhoder Contact-Tracing ist vorübergehend nicht mehr in der Lage, alle Kontaktpersonen zu informieren. (Symbolbild)
Source: KEYSTONE/GAETAN BALLY

Wegen der stark steigenden Corona-Fallzahlen ist das Contact-Tracing von Appenzell Innerrhoden nicht mehr in der Lage, alle Kontakte nachzuverfolgen.

Seit vergangenem Samstag erhielten «vorübergehend nur noch Personen, die mit der infizierten Person im selben Haushalt leben, eine Mitteilung des Contact Tracings», teilte das Innerrhoder Gesundheits- und Sozialdepartement am Mittwoch mit.

Andere Personen, mit denen ein enger Kontakt bestanden habe, müssten von der positiv getesteten Person selbständig über eine mögliche Ansteckung informiert werden. Sobald es die Fallzahlen wieder zuliessen, werde die Nachverfolgung wieder umfassend betrieben.

Personen, die einen engen Kontakt mit einer infizierten Person hatten, sollten sich in Quarantäne begeben, heisst es weiter. Dies gelte auch, wenn keine Anzeichen für eine Ansteckung bestünden.

Zurück zur Startseite

SDA