Innerrhoder Landammann Daniel Fässler tritt 2019 zurück

SDA

7.11.2018 - 10:55

Der Appenzell Innerrhoder Landammann Daniel Fässler tritt auf die Landsgemeinde vom 28. April 2019 aus der Standeskommission (Regierung) zurück. Dies teilte die Ratskanzlei am Mittwoch mit. Der 58-jährige CVP-Politiker und Jurist gehört der Regierung seit 2008 an.

Fässler steht als Landammann dem Innerrhoder Volkswirtschaftsdepartement vor. Er beende seine Tätigkeit mit dem Rücktritt auf die Landsgemeinde 2019 traditionsgemäss auf das Ende seiner Amtsdauer als regierender Landammann, heisst es im Communiqué.

Er sei nicht amtsmüde, und es gebe keinen äusseren Anlass für seinen Rücktritt, sagte Fässler der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Den Entscheid habe er schon vor zwei Jahren gefällt. "Ich bin mit Leib und Seele Landammann", betonte Fässler, der seit 2012 auch Innerrhoder Nationalrat ist.

Als Nationalrat wieder antreten

Bei den Nationalratswahlen 2019 werde er nochmals antreten, sagte er. Das Doppelmandat als Landammann und Nationalrat sei "eine einmalige Chance, um die Optik des Kantons direkt im Parlament in Bern einbringen zu können". Umgekehrt erhalte der Kanton Inputs aus der Bundespolitik. Die zeitliche Belastung durch das Doppelmandat sei allerdings gross, so Fässler.

Zurück zur Startseite

SDA