Coronavirus – Schweiz

Kanton Schaffhausen will Kitas wegen Corona-Pandemie unterstützen

SDA

28.4.2020 - 08:49

Viele Eltern betreuen ihre Kinder derzeit selbst. Bezahlen müssen sie für die Kita trotzdem. Das Schaffhauser Erziehungsdepartement will deshalb Eltern und Kitas finanziell unterstützen. (Symbolbild)
Source: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Kindertagesstätten im Kanton Schaffhausen sind derzeit – wie überall im Land – wegen der Corona-Pandemie nur schwach belegt. Zahlen müssen die Eltern trotzdem. Nun will der Kanton einspringen. Das Erziehungsdepartement plant ein Unterstützungspaket.

Ziel des Unterstützungspaket ist es, die Kitas zu unterstützen und weitere Kündigungen von Eltern zu vermeiden, wie das Erziehungsdepartement in einem Brief schreibt, der an Kitas und Eltern von Kita-Kindern verschickt wurde und der Nachrichtenagentur Keystone-SDA vorliegt.

Diese Hilfe werde zeitnah kommen und demnächst vor den Regierungsrat gebracht, schreibt das Erziehungsdepartement. Mit diesem Info-Brief will das Erziehungsdepartement verhindern, dass Ende Monat noch mehr Schaffhauser Eltern ihre Kita-Verträge auflösen, weil sie ihren Nachwuchs wegen der Corona-Pandemie derzeit selber betreuen.

Zürich will 80 Prozent des Schadens übernehmen

Im Nachbarkanton Zürich gibt es bereits einen Vorschlag für eine solche Kita-Ausfallentschädigung. Dort sollen Eltern von den Kita-Beiträgen befreit werden, wenn sie ihren Nachwuchs nicht mehr in die Kita bringen und selber betreuen.

Der Kanton und die Gemeinden sollen dann rund 80 Prozent des Schadens übernehmen, der dadurch bei den Kitas entsteht. Definitiv ist diese Lösung aber noch nicht, der Kantonsrat muss sie noch in einer der nächsten Sitzungen genehmigen.

Zurück zur Startseite

SDA