Kraftwerk Linth-Limmern produziert mehr Strom

14.1.2020 - 16:16, SDA

Die zur Axpo Holding gehörende Kraftwerke Linth-Limmern AG (KLL) hat im Geschäftsjahr 2018/19 (per Ende September) mehr Strom produziert. Die Energieerzeugung betrug 1,49 Milliarden Kilowattstunden (kWh) nach 1,38 Milliarden im Vorjahr.

Parallel dazu stiegen die Jahreskosten der KLL zu Lasten der Partner im Berichtsjahr um knapp zwei Prozent auf 164,9 Millionen Franken. Erstmals sei dabei die neue Aufteilung der Jahreskosten des Pumpspeicherwerk Limmern (PSWL) in der KLL selbst berücksichtigt worden, teilte die Axpo am Dienstag mit.

Gemäss einem gerichtlichen Vergleich vom März 2019 übernimmt die Axpo für die Zeit nach dem 18. August 2017 die Jahreskosten des PSWL voll. Im Gegenzug erhält der Kanton Glarus keinen Strom mehr aus dem Werk.

Der KLL-Verwaltungsrat hat am Dienstag die Jahresrechnung 2018/19 im Hinblick auf die Generalversammlung vom genehmigt. Die KLL sind ein Partnerwerk des Stromkonzerns Axpo (85 Prozent) und des Kantons Glarus (15 Prozent).

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel