Schmuggel

Thayngen SH: 38-Jähriger mit Luxusuhren am Grenzübergang ertappt

kl, sda

10.11.2020 - 08:34

Deutsche Zöllner hatten den richtigen Spürsinn: Im Auto eines 38-Jährigen entdeckten sie drei Luxusuhren. (Symbolbild)
sda

Deutsche Zöllner haben im Auto eines 38-Jährigen drei Armbanduhren und Bekleidung in Wert von über 130'000 Euro entdeckt. Der Mann hatte diese bei der Einreise nach Deutschland am Grenzübergang Thayngen/Bietingen nicht angemeldet.

Im Handschuhfach des Wagens fanden die Kontrolleure die Rechnung einer Uhr im Wert von knapp 28'000 Euro. Die Uhr trug der Mann am Handgelenk, wie das Hauptzollamt Singen D am Dienstag mitteilte. Die weitere Kontrolle brachte noch zwei Luxusuhren im Wert von über 100'000 Euro ans Licht, sowie Bekleidung im Wert von mehr als 2000 Euro.

Gegen den 38-Jährigen wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Nachdem er 23'000 Euro Einfuhrabgaben bezahlt und eine Sicherheitsleistung für die zu erwartenden Strafe in Höhe von 20'000 Euro hinterlegt hatte, durfte der Mann seine Fahrt fortsetzen.

Zurück zur Startseite

kl, sda