Der Winterthurer Dieter Kläy (FDP) wird höchster Zürcher

SDA

6.5.2019 - 10:18

Ein Winterthurer ist neu höchster Zürcher: Dieter Kläy (FDP) ist am Montag mit 174 von 175 gültigen Stimmen zum Kantonsratspräsidenten gewählt worden. Er ermahnte die Parlamentarierinnen und Parlamentarier, ihre Verantwortung wahrzunehmen, und zwar nicht nur den eigenen Wählern gegenüber sondern der gesamten Bevölkerung.

Ihm sei es wichtig, dass die Geschäfte mit Achtung und Respekt vor dem Gegenüber angepackt würden, sagte Kläy in seiner Antrittsrede. Dazu gehöre es auch, Entscheide zu respektieren. Die Diskussionen im Zürcher Ratssaal sollten «fair und sachlich» sein.

Der 56-Jährige sitzt seit 2004 im Kantonsrat, er ist Vizepräsident der kantonalen FDP und Präsident der Winterthurer FDP. In Winterthur war Kläy auch schon Präsident des Stadtparlamentes. Einen redefreudigen Rat zu leiten, ist für ihn somit nichts Neues.

Angestellt ist Kläy beim Schweizerischen Gewerbeverband, wo er für das Dossier Arbeitsmarkt verantwortlich ist. Kläys 174 Stimmen sind ein sehr gutes Resultat. Seine Vorgängerin Yvonne Bürgin (CVP) erhielt 140 Stimmen, deren Vorgängerin Karin Egli (SVP) erzielte 148 Stimmen.

Zurück zur Startseite

SDA