Wahlen ZH

Galladé und Scherrer wollen für die GLP in den Regierungsrat

falu, sda

6.4.2022 - 11:15

Die Grünliberalen wollen in den Zürcher Regierungsrat einziehen: Die Findungskommission der GLP hat die ehemalige Nationalrätin Chantal Galladé und den Kantonsratspräsidenten Benno Scherrer für die Zürcher Regierungsratswahlen vorgeschlagen.

falu, sda

6.4.2022 - 11:15

Der GLP-Vorstand wird am 10. Mai seinen Vorschlag zuhanden der Mitgliederversammlung beschliessen, wie die Partei am Mittwoch mitteilte. Die Mitglieder werden dann am 28. Juni definitiv entscheiden, wer ins Rennen geschickt wird.

Als viertgrösste Partei stehe der GLP ein Sitz im Regierungsrat zu, heisst es in der Mitteilung. Die Partei ist unter anderem bereits in den Exekutiven der Städte Zürich und Winterthur vertreten.

Wechsel von der SP zur GLP

Die ehemalige Schulpräsidentin in Winterthur und ehemalige Nationalrätin Chantal Galladé (49) habe sich als als Bildungs-, Familien- und Sicherheitspolitikerin profiliert, so die GLP. Galladé hatte im Jahr 2019 von der SP zur GLP gewechselt. Als Grund gab sie den Streit um das Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der EU an.

Benno Scherrer (56) hat neben dem Katonsratspräsidium auch das Sekundarschulpräsidium in Uster inne und ist als Berufsschullehrer tätig. Beide Kandidierenden hätten durch ihre fundierte politische Erfahrung und ihren Gestaltungswillen über politische Gräben hinweg überzeugt.

Die Regierungsratswahlen finden am 12. Februar 2023 statt. Abgesehen vom parteilosen Mario Fehr, der sich noch nicht zu seine Plänen geäussert hat, haben alle Bisherigen angekündigt, sich zur Wiederwahl zu stellen. Daneben versuchen die FDP, ihren 2019 verlorenen zweiten Sitz zurückzuerobern.

falu, sda