Coronavirus – Schweiz

Kanton unterstützt soziales Engagement während Corona-Krise

SDA

9.4.2020 - 12:07

Regierungsrat Mario Fehr (SP) verspricht den sozialen Institutionen im Kanton Zürich zusätzliche finanzielle Mittel. (Archivbild)
Source: KEYSTONE

Der Kanton Zürich will gemeinnützige Organisationen mit einem Hilfspaket in der Höhe von 870'000 Franken unterstützen.

«Das Hilfspaket ist für gemeinnützige Organisationen bestimmt, die ausserordentlich von der Notlage durch das Coronavirus betroffen sind», sagte Sicherheitsdirektor Mario Fehr (SP) am Donnerstag vor den Medien. Als Beispiele nannte er etwa die Obdachlosenheime der Heilsarmee, die Sozialwerke Pfarrer Sieber oder die Frauenhäuser.

Letztere spielen eine besonders wichtige Rolle, weil die Behörden aufgrund der aktuellen Umstände einen Anstieg der häuslichen Gewalt befürchten. Diese Institutionen sollen mit zusätzlichen finanziellen Mitteln unterstützt werden.

An dem Medienanlass, der in der Liebfrauenkirche in Zürich stattfand und per Internet übertragen wurde, gaben Vertreter von Kirchen, Behindertenorganisationen und des kantonalen Sozialamts Einblick in ihre Tätigkeit während der Corona-Krise.

Die Zürcher Kirchen beispielsweise machen mit ihrer ökumenischen Kampagne «Wenn beten allein nicht reicht» auf ihre Hilfsangebote aufmerksam. Das Sozialamt wiederum hat Institutionen, denen es an Schutzmaterial mangelte, ausgerüstet.

Zurück zur Startseite

SDA