Mann greift Streifenwagen der Zürcher Stadtpolizei an

fn, sda

25.11.2020 - 12:12

Ein 31-jähriger Mann hat einen Streifenwagen der Polizei angegriffen. Als Grund gab er an, «eine Wut auf die Polizei» verspürt zu haben. (Symbolbild)
SDA

Ein 31-jähriger Mann hat am Montagmorgen einen Streifenwagen der Stadtpolizei Zürich angegriffen. Er bewarf das Fahrzeug mit einer Glasflasche, beschädigte eine Seitenscheibe und schlug anschliessend einem Polizisten die Faust ins Gesicht.

Der Angriff passierte, als die Polizisten in ihrem Streifenwagen an einer Ampel im Kreis 5 warteten. Nachdem der Mann eine Glasflasche gegen das Auto geworfen hatte, stiegen die Polizisten aus, um wegen des Knalls nachzuschauen.

Da sei der Angreifer gezielt auf einen der Polizisten zugegangen und habe ihm einen wuchtigen Faustschlag ins Gesicht verpasst. Um den Mann verhaften zu können, mussten weitere Polizisten aufgeboten werden, weil sich der Angreifer heftig wehrte. Dabei mussten die Polizisten auch Pfefferspray einsetzen.

Auf dem Posten zeigte sich der Mann dann geständig. Als Grund für seinen Angriff habe er angegeben, eine «nicht näher beschreibbare Wut gegenüber der Polizei» verspürt zu haben, teilte die Stadtpolizei am Mittwoch mit. Nach der Einvernahme wurde der Mann wieder auf freien Fuss gesetzt. Der Polizist musste seine Gesichtsverletzungen ambulant behandeln lassen.

Zurück zur Startseite

fn, sda