Mindestens vier Verletzte bei Streitereien in Zürich

26.5.2019 - 12:19, SDA

Bei mehreren Auseinandersetzungen in der Nacht auf Sonntag in Zürich sind vier Menschen verletzt worden. (Symbolbild)
Source: KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI

Bei mehreren Auseinandersetzungen in der Nacht auf Sonntag in der Stadt Zürich sind mindestens vier Menschen erheblich verletzt worden. Zudem wurden mehrere Reisecars besprayt.

Kurz vor Mitternacht seien zwei Gruppen von je rund 20 Menschen am Sechseläutenplatz aufeinander losgegangen, teilte die Zürcher Stadtpolizei am Sonntag mit. Ein 15-Jähriger sei dabei durch einen scharfen Gegenstand am Hals verletzt worden und habe mit der Sanität ins Spital gebracht werden müssen.

Kurz nach 1.30 Uhr habe eine Polizeipatrouille im Kreis 4 einen heftigen Streit zwischen vier Männern bemerkt. Nach der zuerst verbalen Auseinandersetzung seien plötzlich zwei Männer der Gruppe aufeinander losgegangen. Einer der Männer habe einen Gegner gegen eine Fensterscheibe gestossen, die dabei zu Bruch gegangen sei. Die Polizisten hätten Pfefferspray einsetzen müssen, um die Kontrahenten zu trennen. Zwei Männer im Alter von 26 und 29 Jahren seien verletzt worden und hätten ins Spital gebracht werden müssen.

Kurz vor 04.00 Uhr habe eine Gruppe von rund zehn Personen ebenfalls im Kreis 4 eine Frau belästigt. Ein 26-jähriger Mann habe sich dazwischen gestellt, um die Frau zu schützen. Dabei sei er durch die Gruppe angegriffen und am Arm mit einem Messer verletzt worden. Den Angreifern sei die Flucht gelungen. Der Verletzt sei ins Spital gebracht worden.

Die Sachbeschädigungen an den Reisecars waren der Einsatzzentrale der Stadtpolizei nach 08.30 Uhr gemeldet worden. Die im Kreis 5 abgestellten Fahrzeuge seien versprayt worden. Eine Polizeipatrouille sei vor Ort ausgerückt, um mögliche Hinweise auf die Täterschaft abzuklären.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel