Mit gestohlenen Daten eingekauft: Polizei fasst Internetbetrüger

fn, sda

5.10.2021 - 15:27

Mit gefälschten DHL-SMS erschlichen sich drei Franzosen die Daten von Kreditkarten. (Symbolbild)
Keystone

Die Kantonspolizei Zürich hat drei mutmassliche Internetbetrüger verhaftet. Die Männer erschlichen sich mit so genannten Phishing-SMS Kreditkarten-Daten und erbeuteten damit Bargeld, Gold, Mobiltelefone, Laptops sowie Bitcoin-Wertkarten.

fn, sda

5.10.2021 - 15:27

Die Beute hatte einen Wert von mehreren zehntausend Franken, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Bei den mutmasslichen Tätern handelte es sich um drei Franzosen im Alter von 19, 22 und 25 Jahren. Sie sitzen nun in Untersuchungshaft.

Ihre Phishing-SMS verfassten die drei Männer im Namen des Paketlieferdienstes DHL. In diesen Mails wurden die Betrugsopfer dazu aufgefordert, «die Situation zu regeln», weil wegen zusätzlicher Kosten eine Paketlieferung ausgesetzt worden sei.

Beim Anklicken des Links landeten die Betrugsopfer auf einer gefälschten Website des angeblichen Paketlieferdienstes. Gaben die Opfer dann ihre Daten an, wurden diese für die Einkaufstouren verwendet. Die Beute hatten die drei Franzosen in ihrer Wohnung im Kreis 1 gelagert, die sie vorübergehend bezogen hatten.

fn, sda