Wetter

Schneefälle halten Winterthurer Blaulichtorganisationen auf Trab

uj, sda

18.1.2021 - 14:53

Die heftigen Schneefälle der letzten Tage haben auch in Winterthur die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Stadtpolizei stark gefordert. Bei Schutz & Intervention Winterthur gingen zwischen Donnerstagvormittag und Sonntagabend gegen 220 Einsatzmeldungen ein.

Die Einsatzkräfte setzten zur Bewältigung der Lage einen Sonderstab ein, wie die Stadtpolizei am Montag mitteilte. Umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste blockierten Strassen oder Fahrleitungen des ÖV und beschädigten Fahrzeuge sowie Gebäude. Die Einsatzkräfte mussten zahlreiche Strassen und Plätze sperren und das Bruchholz räumen.

Im Zusammenhang mit den Schneefällen standen insgesamt über 100 Angehörige der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr von Schutz & Intervention Winterthur im Einsatz. Die Zivilschutzorganisation Winterthur und Umgebung unterstützte die Einsatzkräfte mit Motorsägenführern, Verpflegung und Logistik.

Die Stadtpolizei leistete zahlreiche Einsätze wegen vereister oder schneebedeckter Fahrbahnen, befreite festgefahrene Lastwagen und musste immer wieder Strassen und Wege sperren. Es kam zu rund einem Dutzend Verkehrsunfällen, die meistens glimpflich ausgingen. Vereinzelt wurden Fahrzeuglenkende gebüsst, weil sie mit Fahrzeugen umherfuhren, die nicht genügend von Schnee befreit waren.

Zurück zur Startseite

uj, sda