Verhaftung und Ausweisentzüge bei Polizeikontrolle im Limmattal

sda

16.10.2021 - 13:21

In der Nacht auf Samstag führte die Polizei im Grenzgebiet von Zürich und Aargau eine Grosskontrolle durch. 326 Fahrzeuge und ihre Insassen wurden unter die Lupe genommen. (Archivbild)
Keystone

Im Limmattal hat die Polizei in der Nacht auf Samstag während rund fünfeinhalb Stunden 326 Fahrzeuge kontrolliert. Bei der Grosskontrolle im Grenzgebiet von Zürich und Aargau wurden zwei Menschen verhaftet. Zudem entzogen die Beamten mehrere Führerausweise und legten Fahrzeuge still.

sda

16.10.2021 - 13:21

Bei den Verhafteten handelte es sich laut einer Mitteilung der Zürcher Kantonspolizei um einen 28-jährigen Autofahrer und einen 23-jährigen Beteiligten. Bei ihnen bestand ein Verdacht auf Handel mit Betäubungsmitteln. Der Lenker soll zudem angezeigt werden, weil er unter Drogeneinfluss gefahren sein soll und wegen weiterer Delikten.

Mehrere weitere Kontrollierten mussten Bussen bezahlen, Führerausweise auf der Stelle abgeben oder durften vorerst nicht mehr weiterfahren, weil sie unter Alkohol- oder Drogeneinfluss hinter dem Steuer sassen. Eine Person wurde wegen grober Missachtung des Tempolimits auf der Autobahn angezeigt. Fünf Fahrzeuge wurden wegen technischer Mängel auf dem Kontrollplatz stillgelegt.

sda