Verletzte und Festnahmen nach Streiten an Zürcher Langstrasse

ot, sda

3.7.2021 - 11:41

Die Zürcher Stadtpolizei musste wegen mehreren Auseinandersetzungen an der Langstrasse ausrücken. (Symbolbild)
Keystone

In der Stadt Zürich ist es in der Umgebung der Ausgehmeile Langstrasse in der Nacht auf Samstag zu mehreren Auseinandersetzungen gekommen. Mehrere Menschen wurden dabei verletzt, einer davon schwer. Die Polizei nahm vier Personen fest.

ot, sda

3.7.2021 - 11:41

Kurz nach 04.30 Uhr sei in einem Hinterhof an der Dienerstrasse ein 22-jähriger Schweizer angegriffen und mit einem unbekannten Gegenstand am Kopf schwer verletzt worden, teilte die Zürcher Stadtpolizei mit. Der Mann wurde von Sanitätsleuten in ein Spital gebracht. Während Arbeiten am Tatort wurde zudem ein Polizist mit einer Flasche beworfen und am Kopf leicht verletzt.

Einige Minuten zuvor war es bereits an der Brauerstrasse zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Dabei erlitt ein 17-jähriger Marokkaner eine Stichverletzung am Bein. Er wurde ebenfalls von der Sanität in ein Spital gebracht.

Wer für die Taten verantwortlich war, blieb zunächst unklar.

Schon zu Beginn der Nacht kam es zu Streit. Kurz vor 22.30 Uhr verletzte ein Unbekannter an der Langstrasse zwei Schweizer im Alter von 26 und 37 Jahren mit Faustschlägen. Sie wurden in ein Spital gebracht.

Kurz nach 01.00 Uhr kam es an der Lagerstrasse erneut zu einem verbalen Disput zwischen mehreren Personen. Darauf wurde ein 27-jähriger Portugiese von mehreren Männern mit Faustschlägen verletzt. Die Polizei nahm deshalb vier Tatverdächtige im Alter zwischen 18 und 21 Jahren aus der Schweiz und Italien fest.

ot, sda