Bauprojekte

Von der Zürcher Europaallee soll es direkt zur Sihl gehen

fn, sda

10.2.2021 - 12:58

Momentan lädt das Wetter gerade nicht zum Füsse baden im Fluss. Der nächste Sommer kommt aber bestimmt. Von der Europallee soll es künftig direkt zur Sihl hinuntergehen. (Visualisierung)
Momentan lädt das Wetter gerade nicht zum Füsse baden im Fluss. Der nächste Sommer kommt aber bestimmt. Von der Europallee soll es künftig direkt zur Sihl hinuntergehen. (Visualisierung)
Keystone

Die Europaalle soll einen direkten Sihl-Zugang erhalten: Der Stadtrat plant, vor der Sihlpost am Ufer des Flusses einen Aufenthaltsbereich für die Bevölkerung zu schaffen. Geplant ist eine rund 70 Meter breite Sitzstufen-Anlage mit 13 Treppenstufen.

Die Anlage soll 3,7 Millionen Franken kosten, wie der Stadtrat am Mittwoch mitteilte. Darüber entscheiden wird der Gemeinderat in einer seiner kommenden Sitzungen. Läuft alles nach Plan, können die Arbeiten im Jahr 2024 beginnen. 2025 kann die Bevölkerung dann am Ufer der Sihl entspannen und die Füsse baden.

Seit 2018 wurde die Sihl vor der Sihlpost in einem Projekt von WWF, SBB, Kanton und Stadt Zürich naturnah umgestaltet. Zwischen der Gessnerbrücke und der Postbrücke leben seither wieder viele Fischarten und Wasservögel. Sogar Eisvögel wurden schon beobachtet.

Etwas weiter flussaufwärts auf der anderen Uferseite gibt es bereits seit 2007 eine solche Treppen-Anlage, die Sigi-Feigel-Terrasse.

Zurück zur Startseite

fn, sda