Stadtrat

Zürcher SP-Stadträtin Brander notfallmässig am Rücken operiert

fn, sda

25.5.2022 - 12:13

SP-Stadträtin Simone Brander musste sich am Rücken operieren lassen. (Archivbild)
Keystone

SP-Stadträtin Simone Brander hat sich zum wiederholten Mal einen Bandscheiben-Vorfall zugezogen. Sie musste sich deshalb einer Notfalloperation unterziehen.

fn, sda

25.5.2022 - 12:13

Der Eingriff verlief erfolgreich, wie der Stadtrat am Mittwoch mitteilte. Brander arbeite bereits wieder. Da sie in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt ist, wird sie voraussichtlich bis Ende Juni aber grundsätzlich von zu Hause aus arbeiten.

Öffentliche Auftritte seien bis dahin nicht möglich, heisst es in der Mitteilung. An einer Berufungsverhandlung vor dem Zürcher Obergericht von kommender Woche dürfte sie voraussichtlich erscheinen – zumindest für die Befragung, wie ein Mediensprecher von Branders Tiefbaudepartement auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte.

Nach der Befragung durch den Richter müsse sich die Stadträtin gemäss heutigem Kenntnisstand aber aus gesundheitlichen Gründen wieder nach Hause begeben, hiess es weiter. Die Plädoyers und die Urteilsverkündung werde sie nicht im Saal verfolgen können.

Brander muss sich vor Obergericht wegen der Teilnahme an einer Velo-Demo während der Coronapandemie verantworten. Das Bezirksgericht Zürich hatte die damalige Gemeinderätin zu einer bedingten Geldstrafe von 10 Tagessätzen verurteilt. Zwei andere Teilnehmer derselben Aktion, die vom Bezirksgericht ebenfalls verurteilt worden waren, sprach das Obergericht kürzlich frei.

fn, sda