Zürich: 3 Millionen Franken für Teillohnangebote privater Träger

SDA

1.4.2020 - 14:33

Die Stadt Zürich unterstützt private Anbieter von Teillohnstellen. (Symbolbild)
Source: KEYSTONE/GAETAN BALLY

Vier private Träger, die Teillohnstellen anbieten, sollen mit maximal 3,06 Millionen Franken pro Jahr unterstützt werden. Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat diesen Betrag für die Jahre 2021 bis 2024.

Teillohnangebote sind ein wichtiges Instrument der Strategie soziale und berufliche Integration des Sozialdepartements, wie der Stadtrat am Mittwoch mitteilte. Denn Teillohnstellen ermöglichen es Sozialhilfebeziehenden, die auf dem ersten Arbeitsmarkt keine Stelle finden, einer Erwerbstätigkeit nachzugehen.

Die Betroffenen können damit einen Teil ihres Einkommens selbst erzielen und haben ausserdem durch ihre Arbeit eine Tagesstruktur. Um den Teilnehmenden einen möglichst raschen Eintritt in ein passendes Programm zu ermöglichen, brauche es breite Angebote aus verschiedenen Branchen, hiess es in der Mitteilung weiter.

Private Teillohnbetriebe ergänzen daher das Angebot der Sozialen Einrichtungen und Betriebe (SEB) des Sozialdepartements und der AOZ. Die Beiträge an die privaten Träger sind leistungsabhängig und werden entsprechend der tatsächlichen Auslastung der Teillohnplätze ausgerichtet.

Für die Jahre 2021 bis 2024 sollen die Dock Gruppe AG, der Verein Arche Zürich, der Verein Caritas Zürich und die Stiftung Arbeitskette Zürich jährlich maximal 126 Plätze anbieten. Das sind 26 Plätze weniger als in der vorigen Vertragsperiode. Zugleich sinkt auch das maximale Kostendach um 773'530 Franken.

Zurück zur Startseite