Der Fauxpas vor dem Showdown von BVB-Coach Marco Rose

Luca Betschart

24.11.2021

Marco Rose stolpert über unerwartete Frage von Journalistin

Marco Rose stolpert über unerwartete Frage von Journalistin

Als eine portugiesische Journalistin dem BVB-Coach eine Frage zum Sporting-Coach Rúben Amorim stellt, ist er überfragt.

24.11.2021

Für Dortmund kommt es am Mittwoch zum vorgezogenen Endspiel gegen Sporting Lissabon. An der Pressekonferenz vor dem Spiel sieht sich Trainer Marco Rose mit der ersten unangenehmen Situation konfrontiert.

Luca Betschart

24.11.2021

Als eine Journalistin wissen will, was Marco Rose von Sporting-Trainer Ruben Amorim hält, stutzt der BVB-Coach. «Öh, keine Ahnung», entgegnet Rose mit grossen Augen. Auch Dortmunds Pressesprecher kann im ersten Moment nicht helfen und fragt nach: «Klären Sie uns gerne auf. Wer ist das denn?»

Erst mit Verzögerung klärt sich das Missverständnis auf, das womöglich auch auf die Übersetzung zurückzuführen ist. «Oh, Entschuldigung, das ist natürlich mega peinlich jetzt», gibt Rose zu. «Ein guter Trainer auf jeden Fall, dessen Namen ich nicht kannte.» 

Zur Wiedergutmachung lädt er den Sporting-Coach gar spontan auf ein Getränk nach dem Schlusspfiff ein. «Ich werde Rúben nach dem Spiel auf ein Glas Wein einladen. Weil das darf mir natürlich eigentlich nicht passieren, dass ich seinen Namen nicht auf dem Schirm habe. Das tut mir leid.»

Kobel: «Ich denke nicht ans Ausscheiden»

Kobel: «Ich denke nicht ans Ausscheiden»

Für Borussia Dortmund gilt heute im Champions-League-Spiel bei Sporting Lissabon: Verlieren verboten! Torhüter Gregor Kobel und Trainer Marco Rose äussern sich zur Ausgangslage.

24.11.2021

Hochspannende Ausgangslage

Rúben Amorim nimmt den Fauxpas seines Gegenübers mit Humor. «Ich bin sehr glücklich über die Einladung, das ist eine nette Geste», meint der 36-Jährige lächelnd. Mit ausgeteilten Nettigkeiten dürfte es damit aber vorerst vorbei sein.

Am Mittwoch geht es für die beiden punktgleichen Teams im vorletzten Gruppenspiel der Champions League um sehr viel. Mit einem Sieg beim portugiesischen Meister wäre der BVB wegen des Direktvergleichs bereits sicher durch, im Falle einer Niederlage mit mindestens zwei Toren Unterschied aber auch schon definitiv aus dem Rennen ums Achtelfinal-Ticket.

«Wir spielen auf Sieg. So wie immer», will Trainer Marco Rose gar nicht an ein Ausscheiden denken. «Auf Unentschieden spielen ist keine Option. Das haut nicht hin, funktioniert nicht. Also spielen wir auf Sieg.» Ins gleiche Horn bläst auch Torhüter Gregor Kobel: «Ich denke nicht ans Ausscheiden, sondern ans Weiterkommen. Wir haben die Chance, das Spiel zu gewinnen. Genau das müssen wir tun.» Anpfiff in Lissabon ist um 21 Uhr.