Erst kein Glück, dann auch noch Pech – engagierte Berner werden schlecht belohnt

Von Jan Arnet

21.10.2021

YB – Villarreal 1:4

YB – Villarreal 1:4

Trotz eines beherzten Auftritts verlieren die Young Boys im Wankdorf gegen Villarreal schlussendlich klar und deutlich mit 1:4.

20.10.2021

Die Young Boys halten gegen Villarreal gut mit, verlieren am Ende aber doch klar mit 1:4. Die YB-Spieler in der Einzelkritik. 

Von Jan Arnet

21.10.2021

Bewertungsschlüssel
6 Sackstark
5 Gut
4 Genügend
3 Schwach
2 Sehr schwach
1 Unterirdisch

Hier geht's zum Matchbericht


Ø  5

Torhüter

David von Ballmoos

Sackstark ist seine Parade gegen Danjuma (28.). Und auch vor dem Tor zum 1:3 rettet er zunächst mirakulös. Bei den Gegentoren trifft ihn keine Schuld.


Ø  4.5

Rechter Aussenverteidiger

Moumi Ngamaleu

Normalerweise ist er auf dem linken Flügel beheimatet. Gegen Villarreal stellt ihn Wagner aber als rechter Aussenverteidiger auf – zumindest im Spiel gegen den Ball. Dass das nicht Ngamaleus bevorzugte Position ist, wird schon in der 6. Minute ersichtlich, als er Pedraza ungehindert flanken lässt – schon steht es 0:1. Auch in der Folge wird er über die rechte Abwehrseite immer wieder gefährlich. Sackstark sind dafür seine Zuspiele auf Elia (32.) und Siebatcheu (37.), aus denen Top-Chancen resultieren. Im zweiten Durchgang spielt er deutlich offensiver und setzt die Spanier öfters unter Probleme.


Ø  3

Rechter Innenverteidiger

Mohamed Ali Camara

Vor dem 0:1 fehlt die Kommunikation mit Ngamaleu, der schliesslich zu spät den Flankengeber attackiert. Vor dem 0:2 begeht er ein unnötiges Foul an der Strafraumgrenze und lässt Torschütze Gerard Moreno beim anschliessenden Freistoss einfach ziehen. In der Folge hat er seine liebe Mühe mit dem pfeilschnellen Danjuma. Beim 1:3 trabt er nur noch hinterher und vor dem 1:4 bleibt er einfach vorne stehen. Ein schwarzer Abend für den 24-Jährigen.


Ø  4.5

Zentraler Innenverteidiger

Sandro Lauper

Auch er sieht vor dem 0:2 nicht wirklich gut aus, wird von den Teamkollegen aber auch im Stich gelassen und müsste dann gleich zwei Stürmer in Schach halten, was ihm nicht gelingt. In der Spielauslösung macht er vieles richtig und steht so am Ursprung vieler YB-Angriffe.


Ø  4

Linker Innenverteidiger

Jordan Lefort

Lefort ist beim ersten Gegentreffer nicht von jeder Schuld freizusprechen. Mit etwas mehr Mut kann er die scharfe Flanke vielleicht auch entschärfen. Ansonsten kommen die Spanier auf seiner linken Seite nur selten durch. Nach 61 Minuten hat er Feierabend.


Ø  4

Linker Aussenverteidiger

Ulisses Garcia

Vor dem 0:1 lässt er Torschütze Yeremi Pino einfach gewähren. Lefort sieht auch nicht sehr gut aus, die Hauptschuld liegt aber klar bei Garcia. Offensiv macht der Linksfuss dafür Dampf, schlägt die eine oder andere gefährliche Flanke in den Villarreal-Strafraum. Und kurz nach dem Seitenwechsel trifft er um ein Haar zum 1:2.


Ø  4.5

Rechter Mittelfeldspieler

Michel Aebischer

Was für ein Pfund an den Pfosten! Er kommt nach einer halben Stunde dem YB-Treffer am nächsten. Nach Anlaufschwierigkeiten wird Aebischer immer besser. Kurz vor der Pause kommt er zu spät und sieht die Gelbe Karte, ansonsten hat er das Mittelfeld über weite Strecken im Griff und lanciert die Angreifer einige Male mit herrlichen Steilpässen. Am Gegentor zum 1:3 trifft ihn eine Teilschuld, allerdings hat er im Laufduell gegen Moreno einfach keine Chance.

Aebischer: «Abgesehen vom Resultat war es ein gutes Spiel»

Aebischer: «Abgesehen vom Resultat war es ein gutes Spiel»

Michel Aebischer analysiert bei blue Sport die 1:4-Klatsche gegen Villarreal. Aber auch der YB-Mittelfeldspieler sieht nach dem herzhaften Auftritt der Berner positive Aspekte.

20.10.2021


Ø  4.5

Zentraler Mittelfeldspieler

Christopher Martins

Eine unauffällige Partie des Luxemburgers, was nicht bedeutet, dass er schlecht spielt. Mit seiner Zweikampfstärke erobert er im Mittelfeld viele Bälle und leistet sich kaum einen Fehler. Nach 70 Minuten wird er ausgewechselt.


Ø  3.5

Linker Mittelfeldspieler

Christian Fassnacht

Warum er in der 27. Minute den Ball nicht auf den völlig freien Elia spielt, wird sein Geheimnis bleiben. Es wäre die grosse Chance zum Anschlusstreffer gewesen, so aber ist es ein harmloser Linksfuss aus spitzem Winkel, der das Ziel klar verfehlt.

Hier hätte Fassnacht zwingend in die Mitte zu Elia passen müssen.
Bild: blue Sport

In der zweiten Halbzeit kommt Fassnacht gleich dreimal vor Villarreal-Goalie Rulli zum Abschluss, bringt den Ball aber nicht im Tor unter. Er ist der grosse Pechvogel an diesem Abend. Mindestens einen Treffer muss er machen.

Fassnacht: «Maul abwischen und weiter geht's»

Fassnacht: «Maul abwischen und weiter geht's»

Christian Fassnacht spricht nach der enttäuschenden YB-Pleite gegen Villarreal über die Gründe der hohen Niederlage.

20.10.2021


Ø  5

Rechter Stürmer

Meschack Elia

Der gefährlichste Berner in diesem Spiel. Kein Wunder, ist er es, der YB nach 77 Minuten mit seinem Tor erlöst. Nach einem langen Ball spielt er seine ganze Schnelligkeit aus und bleibt vor Rulli eiskalt. Schon davor strahlt Elia grosse Gefahr aus, oft fehlt aber auch ihm das Abschlussglück.

Ø  3.5

Linker Stürmer

Jordan Siebatcheu

Er ackert, fordert die Bälle und arbeitet auch nach hinten mit, wenn es sein muss. Aber viel gelingen will ihm an diesen Abend nicht. 


Eingewechselte Spieler

Ø 

Ab 62. Minute für Lefort 

Silvan Hefti

Zu kurzer Einsatz für eine Benotung.

Ø 

Ab 70. Minute für Martins

Fabian Rieder

Super Assist für Elia. Trotzdem ein zu kurzer Einsatz für eine Benotung.

Ø 

Ab 70. Minute für Siebatcheu

Wilfried Kanga

Zu kurzer Einsatz für eine Benotung.

Ø 

Ab 90. Minute für Fassnacht

Felix Mambimbi

Zu kurzer Einsatz für eine Benotung.


Telegramm

Young Boys – Villarreal 1:4 (0:2)

31'120 Zuschauer (ausverkauft). – SR Karazew (RUS). – Tore: 6. Pino 0:1. 16. Gerard Moreno 0:2. 77. Elia (Rieder) 1:2. 89. Alberto Moreno 1:3. 92. Chukwueze 1:4.

Young Boys: von Ballmoos; Camara, Lauper, Lefort (62. Hefti); Moumi Ngamaleu, Aebischer, Martins (70. Rieder), Fassnacht (90. Mambimbi), Garcia; Siebatcheu (70. Kanga), Elia.

Villarreal: Rulli; Foyth, Albiol (83. Mandi), Torres, Pedraza; Coquelin (70. Alberto Moreno), Parejo; Pino (89. Gomez), Gerard Moreno, Danjuma (89. Chukwueze).

Bemerkungen: YB ohne Lustenberger, Nsame, Monteiro, Petignat, Faivre und Zesiger (alle verletzt). Villarreal ohne Dia (verletzt). 31. Pfostenschuss Aebischer. 51. Lattenschuss Pedraza. Verwarnungen: 45. Aebischer (Foul), 87. Rulli (Spielverzögerung).