Endlich wieder Champions League! Das müssen Sie vor Start der K.o.-Phase wissen

jar

16.2.2021

Heute geht's los: Die Champions League kehrt zurück

Heute geht's los: Die Champions League kehrt zurück

Die Königsklasse gibt am 16. Februar ihr Comeback und lanciert die K.o.-Phase – mit «blue Sport» sehen Sie alle Partien live.

16.02.2021

Heute geht es wieder los mit der Königsklasse. Die Achtelfinals stehen an – und bereits die ersten beiden Duelle versprechen Hochspannung. Hier sind fünf Dinge, die Sie vor Start der K.o.-Phase wissen müssen.

1
Brisantes Duell zum Auftakt

Die K.o.-Phase beginnt heute mit einem in vielerlei Hinsicht echten Kracher: Barça trifft auf PSG. Unvergessen ist Barcelonas «Remuntada», der 6:1-Sieg nach 0:4-Niederlage gegen Paris im Achtelfinal der Saison 2016/17. PSG brennt natürlich auf Revanche – und will ganz nebenbei wohl auch Lionel Messi ein Engagement in Frankreichs Hauptstadt schmackhaft machen. Dass die Pariser heiss auf den im Sommer ablösefreien Argentinier sind, gilt als offenes Geheimnis. Im Hinblick auf das Achtelfinal-Duell haben PSG-Stars wie Angel di Maria die Sache mit provokanten Aussagen bereits ziemlich angeheizt.



2
Der Heimvorteil geht flöten

Auch das zweite Hinspiel am heutigen Abend sorgt für Brisanz. Nicht wegen einer Vorgeschichte oder wechselwilligen Spielern, sondern dem Austragungsort. Denn RB Leipzig empfängt den zuletzt schwächelnden FC Liverpool in der Puskas Arena in Budapest. Weil Deutschland im Kampf gegen das Coronavirus beim Einreiseverbot für Gäste aus Grossbritannien auch bei den Fussballstars keine Ausnahme macht, muss Leipzig sein Heimspiel in Ungarn austragen.



Genauso wie nächste Woche Borussia Mönchengladbach. Das Team von Yann Sommer und Co. muss das Hinspiel gegen Manchester City ebenfalls in Budapest bestreiten. Auch Atlético Madrid kann sein Heimspiel gegen Chelsea wegen der Corona-Krise nicht zu Hause abhalten. Die Spanier müssen in Rumäniens Hauptstadt Bukarest ausweichen. 



3
Wer hat die grössten Titelchancen

Liverpool schwächelt, PSG kommt noch nicht richtig auf Touren, Real und Barça hinken ihrer Bestform ebenfalls hinterher und auch Juve leistet sich in der Liga regelmässig Ausrutscher. So muss nach den beiden Top-Favoriten auf den Titel nicht lange gesucht werden: Die heissen Bayern München und Manchester City.

Zwar sind auch die Bayern in dieser Saison nicht unwiderstehlich – am Montag etwa gab es zu Hause gegen Aufsteiger Bielefeld nur ein 3:3. Doch wer in der vergangenen Spielzeit das Sextuple geholt und damit alles gewonnen hat, was es zu gewinnen gibt, muss auf jedem Favoritenzettel ganz oben stehen. ManCity hat nach verhaltenem Saisonstart aufgedreht und ist das aktuell konstanteste Team Europas: Die Mannschaft von Pep Guardiola hat nun wettbewerbsübergreifend schon 16 Spiele in Folge gewinnen können – Rekord in England.


4
Zehn Schweizer sind noch dabei

Kann Mönchengladbach mit seinem Schweizer Quintett Guardiolas Citizens ein Bein stellen? Yann Sommer, Nico Elvedi, Michael Lang, Denis Zakaria und Breel Embolo kamen in dieser Saison bislang allesamt in der Champions League zum Einsatz. 

Bei Borussia Dortmund stehen mit Roman Bürki, Marwin Hitz und Manuel Akanji drei weitere Schweizer im Achtelfinal. Der BVB trifft auf Sevilla. Gegen einen spanischen Vertreter spielt auch Remo Freuler mit Atalanta Bergamo: Gegen Real Madrid ist Atalanta natürlich der grosse Underdog. Xherdan Shaqiri und Liverpool treffen wie bereits erwähnt auf RB Leipzig.


5
Wo sind die Spiele zu sehen?

Alle Spiele in der K.o.-Phase der UEFA Champions League sind auf «blue Sport» zu sehen. «SRF» überträgt wie üblich ein Spiel am Mittwoch – zum Auftakt wird dies morgen das Hinspiel zwischen Porto und Juventus sein. Parallel dazu zeigt «blue Sport» am Mittwoch zudem das Duell zwischen Sevilla und dem BVB. Heute Dienstag spielt Barcelona gegen PSG und Leipzig gegen Liverpool. 

Der Final steigt am 29. Mai in Istanbul und wird von «3+» übertragen. Video-Highlights aller Partien – während der Spiele und kurz nach Abpfiff – gibt es wie gewohnt bei «blue News» unter der Rubrik Champions League.


Zurück zur StartseiteZurück zum Sport