Hockey-WM

Schweizer mühen sich auch gegen Kasachstan zum Sieg

SDA

17.5.2022

Schweiz – Kasachstan 3:2

Schweiz – Kasachstan 3:2

Die Schweiz bewahrt an der Eishockey-WM in Finnland ihre weisse Weste. Nach Siegen gegen Italien und Dänemark besiegen die Schweizer mit 3:2 auch Kasachstan.

17.05.2022

Die Schweiz bewahrt an der Eishockey-WM in Finnland ihre weisse Weste. Nach Siegen gegen Italien und Dänemark besiegen die Schweizer mit 3:2 auch Kasachstan.

SDA

17.5.2022

Die Favoritenrolle machte den Schweizern in Helsinki erstmals zu schaffen. Gegen die Kasachen fehlte dem Team von Patrick Fischer am Anfang die Gradlinigkeit und die Intensität. Während der ersten Pause fand der Schweizer Trainer-Staff beim Stand von 0:0 aber offenbar die richtigen Worte. Im zweiten Abschnitt forcierten die Schweizer das Tempo. Brachten die Schweizer in den ersten 20 Minuten bloss acht Schüsse aufs gegnerische Tor, waren es im zweiten Drittel schon 22. Zwei dieser Abschlussversuche fanden den Weg ins Netz.

Wieder wies die zweite Schweizer Sturmlinie den Weg zum Sieg. Denis Malgin brachte die Schweiz mit seinem dritten WM-Treffer in Führung (25.). Dario Simion erhöhte mit seinem ersten Goal in Finnland zehn Minuten später auf 2:0. Malgin belegt mit drei Toren und drei Assists (und einer Plus-4-Bilanz) nach fünf WM-Tagen in der Skorerliste hinter Roman Cervenka (7 Punkte) den zweiten Platz.

Dass Malgin in Finnland mit Simion und Pius Suter zusammen stürmen, liegt primär daran, dass Sven Andrighetto (Hüfte) und Denis Hollenstein (Knie) verletzt auf die WM haben verzichten mussten. Pius Suter übernahm während der Vorbereitung den Part von Andrighetto; Simion jenen von Hollenstein. «Die Linie harmoniert sehr gut», stellt Patrick Fischer, der Nationalcoach, fest.

Schon vor dem ersten Tor erspielte sich die Malgin-Formation die besten Möglichkeiten. Hätte Malgin in der 2. Minute ins Tor statt den Pfosten getroffen, womöglich hätten die Schweizer den erwarteten, klaren Sieg eingefahren.

Unnötiges Zitterspiel

So aber geriet die Partie auch nach der 2:0-Führung nach 40 Minuten für die Schweiz zum Zitterspiel. Jesse Blacker verkürzte für die Kasachen in der 46. Minute in Unterzahl (!) auf 1:2. Danach bot sich Kasachstan eine Powerplay-Chance. Selbst das 3:1 durch Fabrice Herzog sorgte nicht für die nötige Ruhe. 128 Sekunden vor Schluss verkürzte Waleri Orechow nochmals auf 2:3. Torhüter Sandro Aeschlimann (nur 12 Paraden) gab bei seinem WM-Debüt bei beiden Gegentoren nicht die beste Figur ab. Aeschlimann kam in seinem fünften Länderspiel mit der Schweiz zwar zum vierten Sieg, dennoch ist nicht unbedingt mit weiteren Einsätzen an dieser WM zu rechnen.

Trotz der unerwarteten Probleme und Schwierigkeiten: Zum dritten Mal in den letzten neun Jahren gestaltete die Schweiz an der Eishockey-Weltmeisterschaft die ersten drei Spiele alle siegreich. 2019 in der Slowakei gewann die Schweiz gegen Italien, Lettland, Österreich und Norwegen sogar die ersten vier Partien. 2013 in Schweden starteten die Schweizer mit Siegen gegen Schweden (3:2), Kanada (3:2 nach Penaltys) und Tschechien (5:2) ins Turnier und gewannen bis zur Final-Niederlage gegen Schweden sogar die ersten neun Spiele.

In Helsinki treffen die Schweizer am Mittwochabend auf die Slowakei. Die Slowaken starteten mit einem Sieg über Frankreich ins Turnier, verloren danach aber gegen Deutschland und Kanada.


Schweiz - Kasachstan 3:2 (0:0, 2:0, 1:2)

Helsinki. - 2858 Zuschauer. - SR Hansen/Stano (NOR/SVK), Beresford/Zunde (GBR/LAT). - Tore: 24. Malgin (Kuraschew, Siegenthaler) 1:0. 35. Simion 2:0. 46. Blacker (Ausschluss Schalapow!) 2:1. 56. Herzog (Ambühl) 3:1. 58. Orechow (Michailis, Falk) 3:2. - Strafen: je 2mal 2 Minuten.

Schweiz: Aeschlimann; Kukan, Siegenthaler; Fora, Janis Moser; Glauser, Geisser; Egli, Marti; Kuraschew, Hischier, Meier; Simion, Malgin, Suter; Ambühl, Corvi, Herzog; Riat, Bertschy, Miranda.

Kasachstan: Schutow; Danijar, Svedberg; Blacker, Orechow; Beketajew, Metalnikow; Schalapow; Schewtschenko, Schestjakow, Akolsin; Panjukow, Valk, Michailis; Sawizki, Sagadajew, Startschenko; Petuchow, Gurkow, Asetow; Rachmanow.

Bemerkungen: Schweiz ohne Scherwey, Thürkauf, Genoni (alle überzählig) und Berra (Ersatzgoalie). - 2. Pfostenschuss Malgin. 60. Timeout Kasachstan, von 59:11 bis 59:44 und von 59:49 bis 59:54 ohne Goalie. - Schüsse: Schweiz 43 (8-22-13); Kasachstan 14 (3-5-6). - Powerplay-Ausbeute: Schweiz 0/2; Kasachstan 0/2.

Hier geht's zum Live-Ticker

  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • 58. Minute
    Orekhov mit dem Anschlusstreffer

    Aeschlimann lässt sich von Orekhov erwischen. Damit gerät der Sieg noch in Gefahr. 

    58. Minute: Orekhov erwischt Aeschlimann

    58. Minute: Orekhov erwischt Aeschlimann

    17.05.2022

  • 56. Minute
    Herzog mit dem 3:1

    Andres Ambühl mit einem perfekten Zuspiel am langen Pfosten, wo Fabrice Herzog den Puck nur noch einschieben muss. Damit steht die Schweiz vor dem nächsten Sieg an der WM. 

    56. Minute: Herzog kann wieder erhöhen

    56. Minute: Herzog kann wieder erhöhen

    17.05.2022

  • 48. Minute
    Strafe für Geisser

    Heikle Situation für die Schweiz, Tobias Geisser muss für 2 Minuten in die Box. Das team von Patrick Fischer übersteht das Ganze aber problemlos. 

  • 46. Minute
    1:2 durch Blacker

    Ausgerechnet im Powerplay lassen sich die Schweizer erwischen. Nach einem Scheibenverlust von Timo Meier zieht Jesse Blacker los und erwischt Aeschlimann. Damit kommen die Schweizer unnötig ins Zittern. 

    46. Minute: Blacker verkürzt für Kasachstan

    46. Minute: Blacker verkürzt für Kasachstan

    17.05.2022

  • Ende 2. Drittel
    Schweizer haben Fahrt aufgenommen

    Spätestens mit dem Führungstreffer von Malgin – der ZSC-Center erzielte bereits sein drittes Turnier-Tor – scheint eine Last bei den Schweizern abgefallen zu sein. Kurz danach kommen die Kasachen zwar fast zum Ausgleich, doch Dario Simion profitiert von einem Fehler in der gegnerischen Defensive und kann auf 2:0 erhöhen. Vor dem letzten Drittel liegen nun alle Trümpfe in Schweizer Hand. 

  • 35. Minute
    Simion doppelt nach

    Simion kann alleine aufs Tor laufen und verwertet kaltblütig. Der torgefährliche EVZ-Flügel beweist damit auch im Nati-Dress seine gute Form.

    35. Minute: Simion doppelt nach

    35. Minute: Simion doppelt nach

    17.05.2022

  • 30. Minute
    Strafe Panyokov

    Nun auch die erste Überzahl für die Schweizer. Ein paar gefährliche Abschlüsse schauen heraus, doch das zweite Tore fällt nicht. 

  • 26. Minute
    Strafe Glauser

    Andre Glauser bugsiert den Puck übers Plexiglas – die erste Strafe des Spiels ist fällig. Bisher überzeugte das Boxplay der Schweizer. Die Schweizer überstehen dann die Unterzahl problemlos.

  • 24. Minute
    Malgin bringt die Schweiz in Führung

    Siegenthaler zieht von der blauen Linie ab, Kuraschew lenkt mit dem Stock ab, so dass der Puck den Weg zu Malgin findet, der aus spitzem Winkel die Führung klar macht.

    24. Minute: Malgin schiesst die Schweiz in Führung

    24. Minute: Malgin schiesst die Schweiz in Führung

    17.05.2022

  • Ende 1. Drittel
    Kasachstan macht Schweizern das Leben schwer

    Die Eisgenossen haben zwar klar mehr Spielanteile, aber mit Ausnahme von Malgins Pfostenschuss und Meiers Abschluss schauen zu wenige klare Tor-Chancen heraus. Nach einer Viertelstunde kamen auch die Kasachen erstmals gefährlich vor das Schweizer Tor. Goalie Aeschlimann besteht bei seinem WM-Debüt aber den ersten Härtetest souverän. 

  • 18. Minute
    Glück für die Schweiz

    Jonas Siegenthaler trifft den Gegner mit dem Stock im Gesicht, doch zum Glück für die Schweiz bleibt das Foul unbestraft. 

  • 10. Minute
    Timo Meier vergibt nächste Top-Chance

    Erneut kommt es zu einer 2-gegen-1-Situation, dieses Mal kommt Timo Meier zum Abschluss, doch Goalie Shutov kann schnell verschieben und pariert den Schuss.

  • 2. Minute
    Malgin trifft den Pfosten

    Die Schweizer kommen früh zu einer 2-gegen-1-Situation, Denis Malgin nimmt sich den Schuss, scheitert aber am Pfosten.

    2. Minute: Malgin scheitert am Pfosten

    2. Minute: Malgin scheitert am Pfosten

    17.05.2022

  • Schweiz gegen Kasachstan haushoher Favorit

    Die Kasachen starteten mit zwei Niederlagen ins Turnier und verloren gegen Dänemark sogar 1:9. Andererseits besiegten sie an der letzten WM in der Vorrunde den späteren Weltmeister Finnland und hätten damals mit einem Sieg gegen Norwegen im abschliessenden Gruppenspiel auf Kosten von Kanada die Viertelfinals erreichen können.

  • «Wir müssen bereit sein» – Fischer warnt vor dem Gegner

    «Wir müssen von der ersten Sekunde an bereit sein», fordert Fischer. Er weiss, wovon er spricht, das letzte Duell gegen die Kasachen an der WM 2016 ging 2:3 nach Penaltyschiessen verloren.

    Dennoch stellt sich die Frage, ob die Schweizer den Gegner im Unterbewusstsein unterschätzen. Diesbezüglich macht sich Fischer keine Sorgen. «Die Mannschaft ist wach und lernfähig, das ist schön.» Wichtig sei, diszipliniert zu spielen.

  • Reto Suri über den WM-Auftakt: «Die NHL-Spieler bringen Feuer und Leben ins Team»
    Suri: «Die NHL-Spieler bringen Feuer und Leben ins Team»

    Suri: «Die NHL-Spieler bringen Feuer und Leben ins Team»

    Die Schweizer Nati startet mit zwei Siegen gegen Italien (5:2) und Dänemark (6:0) in die WM. Was hat am meisten überzeugt? EVZ-Meisterheld Reto Suri analysiert den Auftritt der Nati.

    16.05.2022