Siege für Davos, Zug und Bern

Biel und Ambri weiter ungeschlagen

sda

23.9.2022 - 22:28

Der EHC Biel behauptet in Langnau die Tabellenführung.
Der EHC Biel behauptet in Langnau die Tabellenführung.
Bild: Keystone

Leader Biel und Ambri-Piotta sind in der National League auch nach vier Partien ungeschlagen. Biel siegt bei den SCL Tigers 6:1, Ambri gewinnt auswärts gegen Ajoie 5:4 nach Verlängerung.

sda

23.9.2022 - 22:28

Biel zog in Langnau im Mitteldrittel von 1:1 auf 5:1 davon. Die Treffer zum 4:1 und 5:1 erzielten Guillaume Maillard sowie Doppel-Torschütze Jere Sallinen in der 19. Minute innerhalb von acht Sekunden. Auch Fabio Hofer war für die Gäste zweimal erfolgreich. Ambri führte gegen Ajoie 3:0 (15.), dennoch mussten die Leventiner in die Verlängerung, in der Jesse Virtanen in der 62. Minute für die Entscheidung verantwortlich zeichnete.

Davos schenkt Kloten sieben Tore ein

Davos feierte nach drei Niederlagen im Penaltyschiessen den ersten Dreier in der laufenden Meisterschaft. Die Bündner fertigten den weiter sieglosen Aufsteiger Kloten dank je zwei Treffern von Andres Ambühl und Dennis Rasmussen gleich 7:0 ab. Auch Bern kam zum ersten Saisonsieg, das Team von Trainer Johan Lundskog drehte im Heimspiel gegen die Rapperswil-Jona Lakers im letzten Drittel ein 1:2 in ein 3:2. Das entscheidende Tor erzielte in der 57. Minute Chris DiDomenico.

Martschini führt Zug zum Sieg

Titelverteidiger Zug reagierte auf die 2:5-Heimniederlage vom Dienstag gegen Genève-Servette mit einem 4:2 bei Fribourg-Gottéron. Als Matchwinner ist Lino Martschini zu bezeichnen, der quirlige Flügelstürmer traf im Mitteldrittel innert 4:11 Minuten zweimal zum 3:1 (26.). Wie dem EVZ gelang auch Servette dank dem 5:2 gegen Lugano der dritte Sieg im vierten Saisonspiel.

Telegramme und Rangliste

Bern – Rapperswil-Jona Lakers 3:2 (1:2, 0:0, 2:0)

13'885 Zuschauer. – SR Lemelin (CAN)/Dipietro, Obwegeser/Duc. – Tore: 8. Moy (Cervenka) 0:1. 14. (13:52) DiDomenico (Sceviour) 1:1. 15. (14:01) Wick (Albrecht) 1:2. 44. Moser (Sceviour) 2:2. 57. DiDomenico 3:2. – Strafen: je 3mal 2 Minuten. – PostFinance-Topskorer: Loeffel; Cervenka.

Bern: Wüthrich; Untersander, Zgraggen; Loeffel, Gelinas; Goloubef, Colin Gerber; Beat Gerber; Vermin, Lindberg, Bärtschi; DiDomenico, Sceviour, Moser; Bader, Baumgartner, Scherwey; Näf, Fahrni, Ritzmann; Fuss.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler (38.-38. Meyer); Aebischer, Djuse; Baragano, Profico; Sataric, Maier; Bircher; Moy, Cervenka, Wetter; Zangger, Schroeder, Jensen; Cajka, Rowe, Eggenberger; Wick, Albrecht, Dünner.

Bemerkungen: Bern ohne Henauer, Kahun und Lehmann (alle verletzt), Rapperswil-Jona Lakers ohne Brüschweiler, Elsener, Forrer, Lammer, Noreau und Vouardoux (alle verletzt). Rapperswil-Jona Lakers ab 58:10 ohne Torhüter.

Ajoie – Ambri-Piotta 4:5 (1:3, 2:1, 1:0, 0:1) n.V.

4386 Zuschauer. – SR Wiegand/Ströbel, Steenstra (CAN)/Burgy. – Tore: 1. (0:44) Kneubuehler (Bürgler, Burren) 0:1. 5. Heim (Bürgler, Kneubuehler) 0:2. 15. Heed (Isacco Dotti, Heim) 0:3. 18. Bakos (Asselin/Powerplaytor) 1:3. 24. Birbaum (Brennan, Devos) 2:3. 29. Spacek (McMillan, Isacco Dotti) 2:4. 36. Asselin (Gauthier, Devos/Powerplaytor) 3:4. 42. Schmutz (Fey, Devos) 4:4. 62. Virtanen (Spacek) 4:5. – Strafen: je 4mal 2 Minuten. – PostFinance-Topskorer: Asselin; Zwerger.

Ajoie: Ciaccio; Gauthier-Leduc, Pilet; Brennan, Fey; Birbaum, Hauert; Kohler, Thiry; Bakos, Devos, Schmutz; Asselin, Gauthier, Bozon; Sciaroni, Frossard, Romanenghi; Arnold, Macquat, Vouillamoz.

Ambri-Piotta: Conz; Heed, Isacco Dotti; Virtanen, Burren; Fohrler, Zaccheo Dotti; Zündel, Fischer; Hofer, Spacek, Chlapik; Bürgler, Heim, Kneubuehler; Pestoni, Shore, Zwerger; Grassi, Kostner, McMillan.

Bemerkungen: Ajoie ohne Derungs, Garessus, Hazen und Huber (alle verletzt), Ambri-Piotta ohne Juvonen (überzähliger Ausländer).

Genève-Servette – Lugano 5:2 (1:1, 0:0, 4:1)

5076 Zuschauer. – SR Tscherrig/Hungerbühler, Stalder/Huguet. – Tore: 14. Granlund (Marco Müller) 0:1. 20. (19:36) Omark (Richard) 1:1. 45. Praplan (Filppula) 2:1. 53. Filppula 3:1. 58. Omark 4:1. 60. (59:30) Bennett (Fazzini) 4:2. 60. (59:47) Praplan (Karrer) 5:2 (ins leere Tor). – Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 2mal 2 Minuten gegen Lugano. – PostFinance-Topskorer: Tömmernes; Andersson.

Genève-Servette: Mayer; Karrer, Tömmernes; Vatanen, Maurer; Völlmin, Le Coultre; Chanton; Berthon; Praplan, Filppula, Rod; Miranda, Pouliot, Bertaggia; Hartikainen, Richard, Omark; Antonietti, Jooris, Smirnovs.

Lugano: Schlegel; Alatalo, Riva; Andersson, Guerra; Kaski, Mirco Müller; Wolf; Marco Müller, Granlund, Morini; Fazzini, Arcobello, Bennett; Connolly, Thürkauf, Josephs; Vedova, Herburger, Patry; Gerber.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Cavalleri, Descloux und Winnik (alle verletzt), Lugano ohne Carr, Walker (beide verletzt) und Koskinen (überzähliger Ausländer). Lugano von 59:44 bis 59:47 ohne Torhüter.

SCL Tigers – Biel 1:6 (1:1, 0:4, 0:1)

4613 Zuschauer. – SR Borga/Hürlimann, Wolf/Kehrli. – Tore: 1. (0:34) Sallinen (Lööv, Rathgeb) 0:1. 2. (1:54) Grenier (Diem) 1:1. 23. Hofer (Olofsson, Cunti) 1:2. 26. Rajala (Sallinen, Rathgeb) 1:3. 39. (38:03) Maillard (Schneeberger, Forster) 1:4. 39. (38:11) Sallinen (Kessler) 1:5. 45. Hofer (Haas) 1:6. – Strafen: keine. – PostFinance-Topskorer: Michaelis; Hofer.

SCL Tigers: Boltshauser; Lepistö, Zryd; Saarijärvi, Schilt; Cadonau, Erni; Grossniklaus; Weibel, Michaelis, Pesonen; Rohrbach, Schmutz, Saarela; Grenier, Diem, Sturny; Berger, Neuenschwander, Aeschlimann.

Biel: Rytz; Rathgeb, Lööv; Jakowenko, Grossmann; Schneeberger, Forster; Delémont; Kessler, Sallinen, Rajala; Hofer, Haas, Olofsson; Brunner, Cunti, Künzle; Schläpfer, Maillard, Tanner; Bärtschi.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Guggenheim, Huguenin, Lapinskis, Salzgeber (alle verletzt) und Petrini (krank), Biel ohne Hischier (verletzt).

Davos – Kloten 7:0 (3:0, 1:0, 3:0)

3775 Zuschauer. – SR Stolc (SVK)/Urban (AUT), Cattaneo/Gnemmi. – Tore: 1. (0:44) Ambühl (Nordström) 1:0. 7. Rasmussen (Wieser/Powerplaytor) 2:0. 17. Stransky (Dominik Egli/Powerplaytor) 3:0. 32. Ambühl (Corvi) 4:0. 43. Rasmussen (Stransky) 5:0. 51. Fora (Dahlbäck, Schmutz/Powerplaytor) 6:0. 53. Bristedt (Stransky/Powerplaytor) 7:0. – Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Davos, 9mal 2 Minuten gegen Kloten. – PostFinance-Topskorer: Bristedt; Ang.

Davos: Aeschlimann; Nygren, Jung; Fora, Dahlbäck; Dominik Egli, Paschoud; Wellinger; Ambühl, Corvi, Nordström; Stransky, Rasmussen, Bristedt; Wieser, Prassl, Nussbaumer; Schmutz, Chris Egli, Knak.

Kloten: Zurkirchen; Kellenberger, Ekestahl-Jonsson; Steiner, Capaul; Kindschi, Peltonen; Reinbacher, Randegger; Ruotsalainen, Aaltonen, Ang; Dostoinov, Faille, Obrist; Marchon, Bougro, Simic; Loosli, Ness, Altorfer.

Bemerkungen: Davos ohne Barandun, Frehner und Senn (alle verletzt), Kloten ohne Meyer (verletzt).

Fribourg-Gottéron – Zug 2:5 (1:1, 0:2, 1:2)

9009 Zuschauer. – SR Stricker/Kohlmüller (GER), Fuchs/Urfer. – Tore: 7. Simion (Kovar) 0:1. 13. Mottet (Desharnais) 1:1. 22. Martschini (O'Neill, Cehlarik) 1:2. 26. Martschini (Djoos, O'Neill) 1:3. 45. (44:25) Kovar (Klingberg, Geisser) 1:4. 46. (45:41) Gunderson (Desharnais) 2:4. 59. O'Neill 2:5 (ins leere Tor). – Strafen: je 2 Minuten. – PostFinance-Topskorer: Gunderson; Cehlarik.

Fribourg-Gottéron: Berra; Gunderson, Jecker; Sutter, Dufner; Diaz, Vainio; Chavaillaz, Scheidegger; Marchon, Desharnais, Mottet; Bertschy, De la Rose, Bykow; Sprunger, Schmid, Kuokkanen; Rossi, Walser, Jörg.

Zug: Genoni; Geisser, Djoos; Hansson, Stadler; Schlumpf, Kreis; Gross; Klingberg, Kovar, Simion; Zehnder, Senteler, Herzog; Martschini, O'Neill, Cehlarik; Allenspach, Leuenberger, De Nisco; Neumann.

Bemerkungen: Fribourg-Gottéron ohne Jobin und Sörensen (beide verletzt), Zug ohne Suri (verletzt). Fribourg-Gottéron von 57:14 bis 58:19 ohne Torhüter.

Rangliste

1. Biel 4/11 (15:6). 2. Ambri-Piotta 4/9 (16:9). 3. Genève-Servette 4/8 (13:8). 4. Zug 4/8 (14:11). 5. Ajoie 4/7 (12:9). 6. Davos 4/6 (15:11). 7. Rapperswil-Jona Lakers 4/6 (11:9). 8. Bern 4/5 (8:13). 9. Lausanne 3/4 (8:7). 10. ZSC Lions 3/4 (3:6). 11. Fribourg-Gottéron 4/4 (9:12). 12. Lugano 3/3 (3:6). 13. SCL Tigers 4/2 (7:16). 14. Kloten 3/1 (2:13).

sda