Fiala trifft – trotzdem reisst Minnesotas Heimserie

SDA

6.4.2021 - 06:13

Kevin Fiala (links) freut sich mit Teamkollege Jared Spurgeon über seinen elften Saisontreffer
Kevin Fiala (links) freut sich mit Teamkollege Jared Spurgeon über seinen elften Saisontreffer.
Keystone

Nach elf Heimsiegen in Folge reisst die Siegesserie der Minnesota Wild in der NHL. Trotz einem Tor von Kevin Fiala muss sich das Team des Ostschweizers den Colorado Avalanche 4:5 geschlagen geben.

SDA

6.4.2021 - 06:13

Fiala konnte einmal mehr seine Qualitäten im Powerplay ausspielen. Mit seinem elften Saisontor verkürzte der Stürmer aus Uzwil 35 Sekunden vor Schluss in Überzahl auf 4:5. Das genügte jedoch nicht, um die Niederlage noch abzuwenden.

Den Wild wurde ein schwacher Auftritt im Mitteldrittel zum Verhängnis, als sie von den Gästen regelrecht überfahren wurden. Mit vier Toren zwischen der 21. und 38. Minute vom 0:1 zum 4:1 bewiesen die Colorado Avalanche eindrücklich, weshalb sie momentan das beste Team der Liga sind.

Bittere Niederlage für Haas' Oilers

Mit Gaëtan Haas stand in der Nacht auf Dienstag noch ein zweiter Schweizer NHL-Söldner im Einsatz. Der Jurassier verlor mit den Edmonton Oilers das Gastspiel in Montreal 2:3 nach Verlängerung. Seine Equipe verspielte zu Beginn des Schlussabschnitts innerhalb von weniger als vier Minuten einen Zweitorevorsprung.