Frölunda steht vor Finaleinzug – Keine Tore im Dosen-Duell

8.1.2019 - 23:02, SDA/lbe

Im Hinspiel zwischen München und Salzburg gab es keine Tore.
Bild: Keystone

Frölunda Göteborg steht nach dem Hinspiel des Halbfinals der Champions Hockey League vor der erneuten Finalqualifikation. Die beiden Red-Bull-Teams aus Salzburg und München trennen sich torlos.

Frölunda Göteborg ist auf dem besten Weg, zum vierten Mal seit der Neulancierung der Champions Hockey League im Jahr 2014 den Final zu erreichen. Die Schweden bezwangen im Halbfinal-Hinspiel die tschechische Equipe Pilsen zu Hause 6:3. Für die Gäste war es die erste Niederlage überhaupt in der laufenden Kampagne.

Zwar glich Pilsen in der 25. Minute nach einem 0:2 (12.) aus. Dann aber zog Frölunda bis zur 48. Minute auf 6:2 davon. Der Ex-Berner Ryan Lasch steuerte ein Tor und zwei Assists zum Sieg bei. Sämtliche drei Tore von Pilsen erzielte der Amerikaner Conor Allan. Frölunda strebt in diesem Jahr den dritten Sieg in der Champions Hockey League nach 2016 und 2017 an.

Keine Tore zwischen München und Salzburg

Wesentlich unspektakulärer ging es im zweiten Halbfinal zu und her. Die Partie zwischen den Red-Bull-Teams aus München und Salzburg endete torlos.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel