Sieben WM-Teilnehmer, aber keine Neulinge beim letzten Test vor Olympia

sda/mal

8.12.2021 - 13:53

Leonardo Genoni hütet in Visp und wohl auch in Peking das Tor der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.
Bild: Keystone

Für den letzten Test vor den Olympischen Winterspielen, das Vierländerturnier in Visp von nächster Woche, bietet Nationalcoach Patrick Fischer 22 Spieler auf.

sda/mal

8.12.2021 - 13:53

Am Heimturnier im Oberwallis starten mit den Goalies Reto Berra und Leonardo Genoni, den Verteidigern Fabian Heldner und Romain Loeffel sowie den Stürmern Christoph Bertschy, Fabrice Herzog und Tristan Scherwey sieben Spieler, die im Frühling an der WM in Riga teilnahmen. Neulinge sind keine im Aufgebot, dafür einige etwelche Rückkehrer. Unter anderem Mauro Jörg, der seit fast fünf Jahren nicht mehr in der Nationalmannschaft gespielt hat, in dieser Saison bei Leader Fribourg jedoch gross aufspielt.

Die Schweiz trifft in Visp im Halbfinal vom Donnerstagabend (16. Dezember) auf Lettland. Den ersten Halbfinal bestreiten die Slowakei und Norwegen. Die Finalspiele finden am Freitag statt, wobei die Schweiz ihre Partie wieder um 19.45 Uhr bestreitet.

Das Aufgebot

Tor (2): Reto Berra (Fribourg-Gottéron), Leonardo Genoni (Zug). – Verteidigung (8): Patrick Geering (ZSC Lions), Andrea Glauser (Lausanne), Fabian Heldner (Lausanne), Samuel Kreis (Zug), Simon Le Coultre (Genève-Servette), Romain Loeffel (Lugano), Christian Marti (ZSC Lions), Yannick Rathgeb (Biel). – Sturm (12): Christoph Bertschy (Lausanne), Gaëtan Haas (Biel), Fabrice Herzog (Zug), Denis Hollenstein (ZSC Lions), Mauro Jörg (Fribourg-Gottéron), Denis Malgin (ZSC Lions), Marco Müller (Zug), Damien Riat (Lausanne), Tristan Scherwey (Bern), Sven Senteler (Zug), Samuel Walser (Fribourg-Gottéron), Yannick Zehnder (Zug).

sda/mal