Mit einem Ring will Cereda seine Jungs an die glorreichen Zeiten erinnern

Martina Baltisberger, Karlstad

31.8.2019

Luca Cereda will mit diesem Ring die Emotionen seiner Ambri-Spieler wecken.
Bild: Teleclub

Der HC Ambri-Piotta spielt in der Champions Hockey League gegen Färjestad BK. Ausgerechnet ein Ring soll die nötige Motiviationsspritze für die Tessiner sein.

31. August 1999. Ambri-Piotta gewinnt gegen Metallurg Magnitogorsk mit 2:0 und holt sich den IIHF-Super-Cup-Titel. 20 Jahre später spielt Ambri-Piotta erneut gegen eine Übermannschaft: Färjestad BK. Neun Meistertitel und 17 weitere Finalteilnahmen lautet die Statistik der Schweden. Doch genau der Sieg im Super Cup soll den Spielern helfen, das Spiel gegen Färjestad zu überstehen.

Die Spieler schauen sich Ceredas Ring genauer an.
Bild: Teleclub

Auf einem Spaziergang nimmt Luca Cereda seine Spieler in die Vergangenheit mit. Der Trainer zeigt seinen Schützlingen eine kleine Box mit einem Ring darin. «Pauli (Jaks – Anmerkung der Redaktion), Paolo (Duca) und ich haben damals den Super-Cup-Titel für Ambri geholt und diesen Ring gewonnen. Ihr habt auch die Möglichkeit, für Ambri Geschichte zu schreiben», sagt Cereda mit lauter Stimme. «Wie wir das machen? Genau gleich wie vor 20 Jahren. Wir haben damals während des Mittagessens runtergeschaut und diese russischen Spieler gesehen. Sie waren nicht nur technisch überlegen, sondern waren auch viel grösser und stärker.» Die Spieler hören gespannt zu. «Wir waren im Überlebensmodus und haben überlebt. Wenn wir bereit sind zu leiden, dann werden wir heute auch gewinnen. Es ist es wert.»


Teleclub Sport überträgt das Spiel Färjestad – Ambri-Piotta live und exklusiv ab 15:30 Uhr.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport