Rapperswil-Jona weiter im Hoch

sfy, sda

16.11.2021 - 22:16

Davos baut die Tabellenführung in der National League auf vier Punkte aus. Die Bündner bezwingen Titelverteidiger Zug 2:0 und feiern den zwölften Sieg in den letzten 13 Spielen.

sfy, sda

16.11.2021 - 22:16

Weiter nicht zu stoppen sind die Rapperswil-Jona Lakers, die mit dem 2:1 bei Biel zum siebenten Erfolg in Serie kamen, dem ersten im dritten Saisonduell gegen die Seeländer. Den Siegtreffer erzielte Sandro Forrer in der 59. Minute mit seinem zweiten Tor in der laufenden Meisterschaft. Die Vorarbeit leistete Jeremy Wick.

Die Lakers rückten auf Kosten von Zug auf den 4. Tabellenplatz vor und haben nun gleich viele Punkte auf dem Konto wie das zweitplatzierte Fribourg-Gottéron, das allerdings zwei Partien weniger ausgetragen hat.

Die Bieler taten etwas mehr fürs Spiel, doch im Moment scheint nichts die Rapperswiler aufhalten zu können. Beim 1:0 der Gäste in der 5. Minute durch Dominic Lammer hatte auch Roman Cervenka den Stock im Spiel; der Tscheche punktete in der zehnten Partie in Serie. Den einzigen Treffer des EHCB erzielte Toni Rajala im Powerplay (19.). Es war die erste Heimniederlage für die Bieler nach drei Siegen.

Ambri kehrt zum Siegen zurück

Ajoie schaffte es auch im fünften Anlauf in dieser Saison nicht, einem Sieg einen weiteren folgen zu lassen. Die Jurassier blieben beim 0:2 bei Ambri-Piotta zum fünften Mal seit dem Aufstieg ohne ohne Torerfolg. Das Heimteam hatte zuvor zweimal hintereinander verloren.

Das 1:0 erzielte Dario Bürgler 53 Sekunden vor der ersten Pause mit seinem achten Saisontor. In der 24. Minute erhöhte Verteidiger Yanik Burren im Powerplay auf 2:0. Es war erst der zehnte Überzahltreffer für die Leventiner in der laufenden Meisterschaft, in der sie zum zweiten Mal kein Gegentor kassierten. In den ersten beiden Saisonduellen gegen Ajoie hatte Ambri zwei von sechs möglichen Punkten geholt.

Telegramme:

Ambri-Piotta – Ajoie 2:0 (1:0, 1:0, 0:0)

5482 Zuschauer. – SR Tscherrig/Urban (AUT), Duarte/Altmann. – Tore: 20. (19:07) Bürgler (Kneubuehler, Zaccheo Dotti) 1:0. 24. Burren (Bürgler, McMillan/Powerplaytor) 2:0. – Strafen: je 3mal 2 Minuten. – PostFinance-Topskorer: Pestoni; Devos.

Ambri-Piotta: Ciaccio; Zaccheo Dotti, Isacco Dotti; Hietanen, Burren; Fohrler, Fischer; Hächler; Kozun, Regin, McMillan; Bürgler, Heim, Kneubuehler; Pestoni, Grassi, Zwerger; Trisconi, Kostner, Bianchi; Dal Pian.

Ajoie: Östlund; Birbaum, Hauert; Eigenmann, Joggi; Rouiller, Pouilly; Huber, Hänggi; Fortier, Devos, Wannström; Rohrbach, Romanenghi, Schnegg; Bogdanoff, Frossard, Schmutz; Frei, Ness, Macquat.

Bemerkungen: Ajoie ohne Asselin, Gauthier-Leduc und Hazen (alle verletzt).

Biel – Rapperswil-Jona Lakers 1:2 (1:1, 0:0, 0:1)

4692 Zuschauer. – SR Lemelin (CAN)/Hürlimann, Steenstra (CAN)/Gnemmi. – Tore: 5. Lammer (Profico, Cervenka/Powerplaytor) 0:1. 19. Rajala (Brunner, Kessler/Powerplaytor) 1:1. 59. Forrer (Wick) 1:2. – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Biel, 5mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers. – PostFinance-Topskorer: Rajala; Cervenka.

Biel: van Pottelberghe; Rathgeb, Forster; Schneeberger, Grossmann; Yakovenko, Stampfli; Delémont; Hügli, Haas, Rajala; Brunner, Cunti, Künzle; Hofer, Froidevaux, Kessler; Kohler, Schläpfer, Tanner; Karaffa.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Vouardoux, Profico; Aebischer, Djuse; Jelovac, Maier; Neukom, Bircher; Lammer, Albrecht, Cervenka; Zangger, Rowe, Eggenberger; Wick, Dünner, Forrer; Wetter, Mitchell, Brüschweiler.

Bemerkungen: Biel ohne Fey, Hischier, Korpikoski, Lööv und Sallinen (alle verletzt), Rapperswil-Jona Lakers ohne Baragano, Lehmann, Moses und Sataric (alle verletzt). Biel ab 58:17 ohne Torhüter.

Resultate und Rangliste:

Resultate: Davos – Zug 2:0 (2:0, 0:0, 0:0). Biel – Rapperswil-Jona Lakers 1:2 (1:1, 0:0, 0:1). Ambri-Piotta – Ajoie 2:0 (1:0, 1:0, 0:0).

Rangliste: 1. Davos 22/49. 2. Fribourg-Gottéron 22/45. 3. Biel 24/45. 4. Rapperswil-Jona Lakers 24/45. 5. Zug 22/44. 6. ZSC Lions 20/36. 7. Ambri-Piotta 23/32. 8. Lausanne 21/30. 9. Bern 22/28. 10. Lugano 24/26. 11. Genève-Servette 23/23. 12. SCL Tigers 23/20. 13. Ajoie 22/15.

sfy, sda