Fünf Viertelfinalisten bekannt 

18.5.2019 - 15:14, SDA

Russland wurde das erste Mal an dieser WM gefordert
Source: KEYSTONE/EPA/CHRISTIAN BRUNA

An der Eishockey-WM in der Slowakei stehen die Entscheidungen der Vorrunde vor der Tür. Fünf Teams lösten bereits sicher das Viertelfinal-Ticket. Der Abstiegskampf wird am Montag entschieden.

Nach dem Erfolg der Russen genügt den Schweizern in jedem Fall ein Punkt aus letzten drei Spielen gegen Schweden (Samstagabend), Russland (Sonntagabend) und Tschechien (Dienstagmittag) zur Viertelfinal-Qualifikation. Verliert das Team von Trainer Patrick Fischer gegen die Skandinavier mit einem Tor Unterschied, ist die Teilnahme an der K.o-Runde ebenfalls gesichert.

Ansonsten können sich die Schweizer dann drei Niederlagen leisten, wenn die Schweden in ihren beiden letzten Partien gegen Lettland (Montag) und Russland (Dienstag) mindestens einen Zähler holen. Die Tschechen liegen in der Rangliste zwar hinter den Schweizern, können aber nicht mehr aus den Top 4 der Gruppe B verdrängt werden, da sie sowohl Schweden als auch Lettland bezwungen haben.

Deutschland trotz Kanterniederlage im Viertelfinal

Der Abstiegskampf wird am Montag entschieden. Weil Italien gegen Norwegen 1:7 verlor, wird der Absteiger aus der «Schweizer Gruppe» in Bratislava am Montagabend in der Partie Österreich – Italien ermittelt. In der Gruppe A deutet alles auf ein Abstiegs-Duell am Montagnachmittag zwischen Grossbritannien und Frankreich hin.

Vor der Partie Schweden – Schweiz lösten bereits fünf Teams sicher das Viertelfinal-Ticket: Nach Finnland auch Deutschland, Kanada (alle aus der Gruppe A), Russland und Tschechien (beide aus der Gruppe B). Für den letzten Platz in der Gruppe A kommen noch Gastgeber Slowakei und die USA in Frage, wobei die Slowaken noch alles gewinnen und gleichzeitig hoffen müssen, dass die USA aus den letzten zwei verbleibenden Partien gegen Deutschland und Kanada maximal noch einen Punkt holt. In der Gruppe in Bratislava sieht es gut für die Schweiz und Schweden und schlecht für Lettland aus.

Die Letten hätten dringend Punkte gegen Russland benötigt, verloren indes nach einer 1:0-Führung mit 1:3. Elvis Merzlikins (ex-Lugano) kassierte im zweiten Abschnitt drei Gegentore innerhalb von weniger als 12 Minuten. Russland, am Sonntagabend Gegner der Schweiz, hinterliess keinen unwiderstehlichen Eindruck und offenbarte in der Defensive Schwächen. Die Letten vergaben zahlreiche gute Möglichkeiten auf ein besseres Resultat.

In Kosice feierten die USA gegen Dänemark (7:1) und Kanada gegen Deutschland (8:1) klare Siege. Beiden nordamerikanischen Teams gelang ein famoser Abschnitt: Die USA führten gegen die Dänen schon nach 40 Minuten 4:0;

Kanada steigerte sich gegen die Deutschen im Finish vom 4:1 zum 8:1.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel