Weber bekommt bei Nashville keinen Vertrag – Senn und Kuraschew in der «Taxi Squad»

SDA

13.1.2021 - 22:16

Konnte die Bosse bei Nashville im Probetraining offenbar nicht überzeugen: Yannick Weber.
Bild: Keystone

Vor dem Start in die NHL-Saison werden Goalie Gilles Senn (New Jersey Devils) und Stürmer Philipp Kuraschew (Chicago Blackhawks) von ihren Teams in die «Taxi Squad» versetzt. Yannick Webers Zukunft ist offen.

Das sind vier bis sechs Reservespieler in jedem Team, die mit der NHL-Mannschaft trainieren und kurzfristig aktiviert werden können – vor allem bei Ausfällen wegen positiver Coronatests.

Yannick Weber schaffte es hingegen nicht, sich bei den Nashville Predators für einen Vertrag aufzudrängen. Er hatte zuletzt mittrainiert, wurde nun aber freigestellt. Seine Zukunft ist damit offen.

Das müssen Sie über die NHL-Saison wissen

Das müssen Sie über die NHL-Saison wissen

Die NHL startet mit einer dreimonatigen Verspätung in die neue Saison. Covid-19 stellt auch die grösste Hockeyliga der Welt vor neuen Herausforderungen. Um die begehrte Stanley-Cup-Trophäe zu gewinnen, braucht es aber weitere Spiel-Anpassungen.

13.01.2021

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport