Bottani erklärt LeBron-James-Jubel: «Eigentlich mag ich ihn gar nicht»

Gianni Wyler, Jan Arnet

2.8.2021

Mattia Bottani feiert sein herrliches Tor mit LeBron-James-Jubel

Mattia Bottani feiert sein herrliches Tor mit LeBron-James-Jubel

Erst das Traumtor, dann der spezielle Jubel: Mattia Bottani sorgt bei Luganos 2:0-Sieg bei Servette mit seinem Führungstor für Aufsehen.

02.08.2021

Mattia Bottani glänzt bei Luganos 2:0-Sieg in Genf mit einem herrlichen Treffer und feiert diesen mit einem speziellen Jubel, den man aus der NBA kennt. Gegenüber «blue Sport» erklärt Bottani, was es damit auf sich hat.

Gianni Wyler, Jan Arnet

2.8.2021

Mattia Bottani, Sie haben Ihr Führungstor gegen Servette mit dem ikonischen Jubel von NBA-Superstar LeBron James gefeiert. Sind Sie ein grosser LeBron-Fan?

Mattia Bottani: Ich bin eigentlich ein Fan von Michal Jordan, LeBron James mag ich gar nicht so sehr (lacht). Aber wir stellen vor und nach dem Training oft einen Basketballkorb auf den Platz und werfen ein paar Körbe. Ich habe den Teamkollegen gesagt, dass ich diesen Jubel zeigen werde, wenn ich ein Tor schiesse.

Wer ist denn der beste Basketball-Spieler beim FC Lugano und was sind seine Stärken?

Eindeutig Miroslav Covilo. Er kann einfach alles. Von 3er-Würfen bis zum Dunken!

Woher kommt die Leidenschaft zum Basketball? Und was kann man von dieser Sportart in den Fussball übernehmen?

Die Netflix-Serie über Michael Jordan hat mich wirklich beeindruckt. Wie viel Arbeit und Hingabe in jedem kleinen Detail steckt. Und das Teamwork. Auch wir Fussballer müssen konstant auf einem hohen Niveau performen, denn wenn es darauf ankommt, müssen alle bereit sein. Das gilt für Fussball, für Basketball, für alle Mannschaftssportarten.

Haben Sie schon eine Idee oder ein Ziel, was Sie als Nächstes tun werden? Wie wär's mit Schwimmen wie Noè Ponti? Tennis spielen wie Belinda Bencic? Oder golfen wie Tiger Woods?

Wir lieben es, uns zu messen. Daher könnten wir alle Sportarten ausprobieren. Wobei: Unser Freund Alexander Gerndt (spielt neu bei Thun, d. Red.) wollte uns immer zum Golfen mitnehmen, aber wir wussten, dass er viel zu gut ist (lacht). Da bleiben wir lieber beim Basketball. So können wir auch in unserer grossen Gruppe bleiben, um gemeinsam unsere Ziele zu erreichen.

Servette – Lugano 0:2

Servette – Lugano 0:2

Credit Suisse Super League, 2. Runde, Saison 21/22

01.08.2021