2:2 – Sion stoppt den Lauf des FC Zürich

SDA

22.11.2020 - 18:13

Sion – Zürich 2:2

Sion – Zürich 2:2

Raiffeisen Super League, 8. Runde, Saison 20/21

22.11.2020

Die makellose Bilanz von Massimo Rizzo ist dahin: Der FC Zürich gibt im vierten Saisonspiel unter dem Interimstrainer erstmals Punkte ab. Trotz zweimaliger Führung spielt er beim FC Sion nur 2:2.

Sein zweites Engagement als FCZ-Interimstrainer nach jenem im August 2015 hatte für Rizzo mit drei Siegen begonnen. Dass es im Tourbillon nicht zum vierten reichte, lag in erster Linie an der nicht mehr so sicheren Defensive. Mit Lasse Sobiech und Ousmane Doumbia fehlten in diesem Bereich zwei wichtige Spieler.

Zweimal brillierte der FC Zürich in der Offensive: 64 Sekunden nach Wiederanpfiff, als Marco Schönbächler einen wunderbar dosierten Pass von Blaz Kramer verwertete, und rund zehn Minuten später, als diesmal Schönbächler Benjamin Kololli mit seiner Vorlage das 2:1 ermöglichte. Schönbächler, der den Platz des gesperrten Aiyegun Tosin übernahm, wäre beinahe der unbestrittene Matchwinner geworden.

Aber in der Defensive schlich sich diesmal die eine oder andere Unaufmerksamkeit ein. Gaëtan Karlen, mit dem 1:1 keine Minute nach dem Zürcher Treffer, und der eingewechselte Jared Khasa (79.) profitierten davon. Der Punktgewinn der Sittener war verdient. Sie unternahmen viel und zeigten eine ordentliche Leistung, zumal sie wegen der Quarantäne ihr erstes Meisterschaftsspiel seit fast fünf Wochen bestritten. Hätte Geoffroy Serey Die in der 66. Minute den strengen Penalty nicht übers Tor geschossen, wäre sogar der erste Walliser Saisonsieg in Reichweite gewesen.

Sion – Zürich 2:2 (0:0). – SR Schärer. – Tore: 47. Schönbächler (Kramer) 0:1. 48. Karlen (Uldrikis) 1:1. 56. Kololli (Schönbächler) 1:2. 79. Khasa (Araz) 2:2.

Sion: Fickentscher; Abdellaoui, Bamert, Ndoye, Iapichino; Tosetti, Serey Dié. Araz; Baltazar (46. Khasa); Uldrikis (81. Hoarau), Luan (10. Karlen/81. Edgar André).

Zürich: Brecher; Wallner, Omeragic, Nathan, Aliti; Domgjoni, Hekuran Kryeziu; Schönbächler (78. Reichmuth), Marchesano (88. Rohner), Kololli; Kramer (78. Ceesay).

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport