FCB-Noten: Petretta neben der Spur +++ Okafor sticht positiv heraus

14.8.2019 - 10:20, Patrick Lämmle

LASK – FC Basel 3:1
4:34

LASK – FC Basel 3:1

Im Rückspiel der Champions-League-Qualifikation gegen LASK verliert der FC Basel auswärts mit 3:1. Für den FCB geht die Reise nun in der Europa League weiter.

13.08.2019

Nach zwei äusserst schwachen, einer guten und einer passablen Halbzeit gegen LASK sind die Basler Champions-League-Träume vorzeitig geplatzt. Hier sind die Noten der FCB-Spieler.

+++ Spielbericht und alle Tore im Video +++

Bewertungsschlüssel
6 Sackstark
5 Gut
4 Genügend
3 Schwach
2 Sehr schwach
1 Unterirdisch


Ø  5.5

Torhüter

Jonas Omlin

In der 23. Minute taucht er blitzschnell ab und hält die Basler mit einer Topparade im Spiel. Ansonsten gibt es nicht viel zu halten, bei den drei Gegentreffern ist er machtlos. Bleibt zu hoffen, dass er dem FCB auch nach dem bitteren Aus die Treue hält. Ein Wechsel im Winter, spätestens aber im kommenden Sommer wäre der logische nächste Schritt.


Ø  5

Rechter Verteidiger

Silvan Widmer

Er legt eine grosse Laufbereitschaft an den Tag und bereitet in der 67. Minute mit einer präzisen Flanke eine gute Chance von Ademi vor. In der 80. Minute lässt er auf der rechten Seite mit einem unwiderstehlichen Sprint zwei Spieler stehen und bereitet mit einer scharfen Hereingabe den Treffer zum 1:1 vor.


Ø  3.5

Innenverteidiger

Eray Cömert

Der 21-Jährige steht bereits in der 5. Minute ein erstes Mal im Schilf, darf aber aufatmen, da der Linz-Stürmer das Visier noch nicht richtig eingestellt hat. In der 11. Minute setzt er einen Kopfball knapp über die Latte, elf Minuten später leitet er mit einem überragenden Diagonalball die nächste FCB-Topchance ein. Eher eine Ausnahme, denn viele seiner langen Bälle landen beim Gegner. Beim zweiten Gegentreffer hebt er das Offside auf.


Ø  4

Innenverteidiger

Omar Alderete

Er spielt einen ordentlichen Part, haarsträubende Fehler schleichen sich nicht ein. Ein echter Abwehrchef ist der 22-jährige Paraguayer aber (noch) nicht – ein solcher fehlt dem FCB.


Ø  3

Linker Verteidiger

Raoul Petretta

In der 23. Minute lässt er sich viel zu leicht ausspielen, prompt wird es brandgefährlich. Er ist auch der Unglücksrabe, der in der 59. Minute eine Hereingabe ins eigene Tor ablenkt. Seinen Fehler hätte er in der 77. Minute wieder gut machen können als sich ihm eine gute Abschlussmöglichkeit bietet, doch er schliesst überhastet ab und so segelt sein Schuss aus rund 20 Metern weit am Tor vorbei. Es ist einfach nicht sein Tag, auch wenn die Einsatzbereitschaft da ist.

Abgefälscht – Ranftl bringt LASK gegen Basel in Führung
0:40

Abgefälscht – Ranftl bringt LASK gegen Basel in Führung

Der FC Basel muss in Linz den ersten Gegentreffer einstecken. Ein abgefälschter Schuss sorgt für die Führung des Heimteams.

13.08.2019

Ø  4.5

Defensiver Mittelfeldspieler

Éder Balanta

Der zweikampfstarke Kolumbianer erobert im defensiven Mittelfeld einige Bälle und stopft Löcher. Bisweilen fehlt die Präzision bei seinen Zuspielen. Der 26-Jährige ist zwar ein sicherer Wert, hat aber in der gegnerischen Platzhälfte wenig zu melden. In der 86. Minute macht er dem offensiveren Afimico Pululu Platz.


Ø  4.5

Defensiver Mittelfeldspieler

Fabian Frei

Frei ist sehr ballsicher, spielt vorwiegend einfache Bälle im Spielaufbau und sorgt so für Ruhe. Im Spiel nach vorne kann er sich in Linz aber nicht entfalten, kommt auch zu keiner Torchance und bereitet auch keine vor.


Ø  4.5

Offensiver Mittelfeldspieler

Luca Zuffi

Der 29-Jährige, der seit 2014 beim FCB spielt, hat ein feines Füsschen. Das zeigt er vor allem auch bei Standards, die auch Toni Kroos kaum besser schlagen könnte. In der 55. Minute signalisiert er Marcel Koller, dass er ausgewechselt werden muss. Noch steht eine genaue Diagnose aus.


Ø  5.5

Rechter Flügel

Noah Okafor

Der 19-Jährige ist ein Versprechen für die Zukunft und gegen Linz ist er in der ersten Halbzeit der gefährlichste Spieler auf dem Platz. Der FCB hat im ersten Umgang drei Topchancen, alle bereitet Okafor mit guten Zuspielen vor. An einem anderen Tag resultieren daraus drei Assists. In der zweiten Halbzeit taucht er ab und wird in der 63. Minute ausgewechselt.


Ø  4.5

Mittelstürmer

Kemal Ademi

Nach dem Abgang von Albian Ajeti und der verletzungsbedingten Absenz von Ricky van Wolfswinkel ruhen die Hoffnungen im Sturmzentrum auf Ademi. Bereits in der 3. Minute kommt der 23-Jährige zu einer guten Chance, trifft aber mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz nur die Latte. Zwei weitere Kopfbälle lassen den Puls der Fans in die Höhe schnellen, wirklich gefährlich sind sie aber nicht. In der 80. Minute läuft er in bester Stürmermanier auf den ersten Pfosten und chippt die Hereingabe von Widmer in die Maschen – die Hoffnung beim FCB kehrt zurück. Um auf internationalem Parkett einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, muss er aber effizienter werden.

Ademi mit dem Ausgleich für Basel
0:33

Ademi mit dem Ausgleich für Basel

Kemal Ademi schiesst in Linz den Ausgleich für den FC Basel. Ein Tor fehlt noch für die Verlängerung.

13.08.2019

Ø  5

Linker Flügel

Valentin Stocker (C)

Die Captainbinde trägt der 30-Jährige nicht umsonst, mit seinem unermüdlichen Einsatz ist er ein Vorbild. Stocker holt dank seiner quirligen Spielweise immer wieder Freistösse heraus. In der 38. Minute trifft er aus nächster Distanz den Ball nicht richtig und verpasst so den Führungstreffer – allerdings hätte der Schiedsrichter in dieser Situation auf Elfmeter entscheiden müssen, denn Stocker wird vom Goalie umgesäbelt. Mit zunehmender Spieldauer geht ihm die Kreativität ab, da sich die Müdigkeit bemerkbar macht.


Eingewechselte Spieler

Ø  4

Ab 55. Minute für Luca Zuffi

Kevin Bua

Er hätte die Offensive beleben sollen, dies gelingt ihm aber nur bedingt. In der 78. Minute kann er an der Strafraumgrenze nur mit unerlaubten Mitteln gestoppt werden. Den fälligen Freistoss tritt er selbst, doch der Versuch, den Ball im Goalieeck unterzubringen, fruchtet nicht. Kurz nach dem 1:1 lässt er seine Gegenspieler stehen und passt den Ball scharf zur Mitte, die Kugel rollt aber an Freund und Feind vorbei ins Leere.


Ø  3.5

Ab 63. Minute für Noah Okafor

Samuele Campo

Er führt eine feine Klinge, kann das in der einen oder anderen Situation auch zeigen. Es fehlt die letzte Präzision in seinen Zuspielen und so versanden zwei im Ansatz gefährliche Angriffe. Einmal versucht er einen Mitspieler mit einem Pass zwischen den Beinen des Gegners zu lancieren, doch der Versuch misslingt – da wäre mehr drin gewesen.

Zu kurz für eine Benotung

Ø 

Ab 86. Minute für Éder Balanta

Afimico Pululu

Wenige Sekunden nach seiner Einwechslung holt er beim Stand von 1:1 gleich einen Freistoss in der Gefahrenzone heraus. Doch die Basler können davon nicht profitieren.


Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel