Leader YB gewinnt beim FCZ 4:1 – Siebatcheu glänzt mit Dreierpack

sda

3.2.2021 - 20:12

Zürich – YB 1:4

Zürich – YB 1:4

Raiffeisen Super League, 18. Runde, Saison 20/21

03.02.2021

Der FC Zürich bleibt ein gern gesehener Gegner für Meister Young Boys. Beim 4:1-Sieg im Letzigrund reichen YB eineinhalb Minuten zur Sicherung des achten Sieges gegen die Zürcher in Folge.

Die entscheidenden Szenen im Letzigrund ereigneten sich kurz vor der Pause. Innerhalb von 84 Sekunden waren die Zürcher zweimal unaufmerksam, zweimal legte Meschack Elia für Jordan Siebatcheu auf, zweimal verwertete der 24-jährige Franzose eiskalt. Statt mit 1:0, nach 26 Minuten hatte Sandro Lauper für die Berner erstmals getroffen, ging YB mit einem komfortablen 3:0 in Zürich in die zweite Halbzeit.

Die Zürcher hatten im Letzigrund nach vier sieglosen Spielen einen Sieg angestrebt, wollten den Gast aus Bern aus einer gefestigten Defensive mit Kontern überraschen – und scheiterten fast auf ganzer Linie. Einzig in der 14. Minute, als Ousmane Doumbia die Berner Abwehr mit einem schnell ausgeführten Freistoss überlistete und Aiyegun Tosin zum vermeintlichen 1:0 einschoss, war ein Matchplan im Spiel der Zürcher erkennbar. Zum Pech des FCZ hatte Tosin den Ball vor seinem Abschluss mit der Hand berührt.

Im Anschluss fiel der FCZ wenn überhaupt, dann nur durch mangelhaftes Stellungsspiel in der Abwehr auf. So auch bei Siebatcheus drittem Tor des Abends in der 63. Minute, als ein Steilpass von Christian Fassnacht die gesamte Zürcher Defensive matt setzte. Wenig überraschend entsprang der Ehrentreffer des FCZ durch den eingewechselten Toni Domgjoni (76.) einer tollen Einzelleistung des U21-Internationalen.

Telegramm:

Zürich – Young Boys 1:4 (0:3)

SR Bieri. – Tore: 26. Lauper (Meschack) 0:1. 43. Siebatcheu (Meschack) 0:2. 45. Siebatcheu (Meschack) 0:3. 63. Siebatcheu (Fassnacht) 0:4. 76. Domgjoni (Gnonto) 1:4.

Zürich: Brecher; Wallner, Omeragic, Nathan, Aliti; Dzemaili (69. Hekuran Kryeziu), Doumbia (69. Winter); Tosin (56. Gnonto), Marchesano (56. Domgjoni), Khelifi (56. Schönbächler); Kramer.

Young Boys: Von Ballmoos; Maceiras, Camara, Lustenberger (68. Garcia), Lefort; Fassnacht (68. Sulejmani), Lauper (62. Rieder), Aebischer, Moumi Ngamaleu (62. Mambimbi); Meschack (68. Gaudino), Siebatcheu.

Bemerkungen: Zürich ohne Ceesay (gesperrt), Kololli, Sobiech, Seiler und Reichmuth (alle verletzt), Janjicic (rekonvaleszent). Young Boys ohne Nsame (gesperrt), Martins, Hefti, Spielmann, Sierro, Maier, Petignat (alle verletzt). 49. Brecher hält Foulpenalty von Moumi Ngamaleu. Verwarnungen: 21. Moumi Ngamaleu (Foul). 42. Lustenberger (Foul). 48. Nathan (Foul).

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

sda