Kritik an der Führung? Der FC Basel stellt Captain Stocker frei

red

1.3.2021

Valentin Stockers Dienste sind in Basel nicht mehr erwünscht.
Bild: Keystone

Die Turbulenzen rund um den FC Basel nehmen weiter zu: Der Verein stellt überraschend Valentin Stocker frei. Der Captain soll vorerst nicht mehr am Mannschaftstraining teilnehmen. 

Von den letzten fünf Spielen, die 2:6-Cupblamage inklusive, hat der FC Basel keines gewonnen. Am Samstag setzt es in St. Gallen eine 1:3-Niederlage ab, Platz zwei ist in akuter Gefahr.

Am Sonntag betont FCB-Präsident im Fussball-Talk Heimspiel auf «blue Sport» fast schon trotzig, dass Trainer Ciriaco Sforza fest im Sattel sitze. «Das Wichtigste, was es jetzt für uns braucht, ist, dass wir zusammenstehen. Und dass wir der Mannschaft, dem Trainer und dem Staff das Vertrauen aussprechen.»



Doch schon tags darauf wird der Captain über Bord geworfen. Nicht Burgener, der sich gerne als Captain bezeichnet, sondern Valentin Stocker. Wie der Klub auf Anfrage von «Blick» bestätigte, nimmt der 31-Jährige vorerst nicht mehr am Mannschaftstraining teil. Es werden Gespräche mit dem Spieler geführt. Gerüchten aus Basel zufolge soll Stocker Kritik an der Führung des FCB geäussert haben.

Ruhiger wird es um den FC Basel so sicherlich nicht. Update folgt. 


Burgener: «Kompliment! Wir haben nur über Negatives geredet»

Burgener: «Kompliment! Wir haben nur über Negatives geredet»

Es geht emotional zu und her im Fussball-Talk Heimspiel. Präsident Burgener wehrt sich gegen Angriffe und bemängelt, dass nur negativ berichtet werde.

28.02.2021


FCB-Präsident Burgener: «Aus unserer Sicht haben wir das Schlimmste überstanden»

FCB-Präsident Burgener: «Aus unserer Sicht haben wir das Schlimmste überstanden»

Es sind unruhige Zeiten rund um den FC Basel, der nicht aus den Schlagzeilen kommt. Im Fussball-Talk Heimspiel von «blue Sport» nimmt Präsident Bernhard Burgener Stellung. Die ganze Sendung im Video.

28.02.2021


Super League

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport