Luzerns Königstransfers decken sich gegenseitig mit Lob ein

vuc/pat

23.7.2021

FCL-Neuzugänge Badstuber und Gentner: «Schmaler Grat zwischen Selbstvertrauen und Arroganz»

FCL-Neuzugänge Badstuber und Gentner: «Schmaler Grat zwischen Selbstvertrauen und Arroganz»

Der FC Luzern hat sich mit Holger Badstuber und Christian Gentner prominent verstärkt. Im Interview mit «blue» geben die beiden Deutschen einen Einblick in ihr erstes Auslands-Abenteuer.

23.07.2021

Der FC Luzern hat in der Sommerpause mit Christian Gentner und Holger Badstuber zwei Hochkaräter an Land gezogen. «blue Sport» hat die beiden Deutschen vor dem Saison-Auftakt gegen YB zum Gespräch getroffen.

vuc/pat

23.7.2021

Gentner stiess ablösefrei von Union Berlin zum FCL. Der bald 36-Jährige hat ganze 430 Bundesliga-Spiele (2xMeister) auf dem Buckel und war letzte Saison bei Urs Fischer in der Rückrunde gesetzt.

Badstuber, der mit Bayern München grosse Erfolge feierte (u.a. 6xMeister, 4xDFB-Pokalsieger und 2013 Champions-League-Sieger), ist fast vier Jahre jünger als Gentner. Zuletzt spielte er für Stuttgart, allerdings nur noch in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga.

Unbestritten ist, dass beide enorm viel Erfahrung mitbringen. Doch was sind die beiden für Spielertypen, was dürfen wir von ihnen erwarten? «blue Sport» fühlt den Routiniers auf den Zahn und bittet sie, sich gegenseitig zu beschreiben.

Badstuber über Gentner

Badstuber lobt Gentner auf dessen Stärken angesprochen in höchsten Tönen. «Er hat für alles den Blick», schliesslich habe er Hunderte von Spielen auf der Position im zentralen Mittelfeld absolviert. Somit könne er nicht nur seine Arbeit gut machen, sondern auch die Mitspieler anweisen. «Und das ist einfach eine grosse Klasse, die wir auf dem Feld brauchen», so Badstuber. Gerade in der zentralen defensiven Position sei das besonders wichtig.

Alleine schon die Position mache ihn zu einem Leader. Aber auch «seine Grösse, seine Präsenz, seine fussballerischen Qualitäten, aber eben auch sein Blick für das grosse Ganze».

Was würde Badstuber gerne können, was Gentner kann? «Tore machen, er macht immer wieder Tore», kommt die Antwort wie aus der Pistole geschossen. Daran wolle er arbeiten, meint Badstuber, das habe er auch den Trainern mitgeteilt. Dass Gentner weiss, wo das Tor steht, das hat er übrigens bereits im letzten Testspiel gegen Wil gezeigt.

Rollentausch: Gentner über Badstuber

«Wer Holgers Karriere verfolgt hat, der weiss, dass er ein sehr spielstarker Innenverteidiger ist mit einem starken Kopfballspiel.» Für die Art und Weise, wie Celestini Fussball spielen wolle, sei er «eine enorme Bereicherung», lobt Gentner. Mit all seiner Erfahrung sei er sicher auch «eine grosse Stütze für die jungen Spieler». Er glaube, dass die Verpflichtung Badstubers «ein riesen Mehrwert für den Verein und für uns als Mannschaft» sei.

Wenn er sich eine Scheibe von Badstuber abschneiden könnte, dann wäre es dessen Zweikampfstärke und das Kopfballspiel. «Wir wollen eine Mannschaft sein, die Fussball spielt.» Und für diese Art von Fussball bringe Badstuber Qualitäten mit, die «für einen Innenverteidiger absolut hervorragend» seien.

Was die beiden dazu bewegt hat, beim FC Luzern einen Vertrag zu unterschreiben und welche Ambitionen sie hegen, das erfährst du im Video am Anfang des Artikels.